Devils gewinnen in Siegen

Anzeige
(Foto: Bastian Beckers)

Im dritten Saisonspiel konnten die Gelsenkirchen Devils ihr zweites Spiel gewinnen. Beim ersten Spiel der Vereinsgeschichte gegen die Siegen Sentinels konnten die Footballer aus Gelsenkirchen mit 35-21 gewinnen.

Doch so deutlich wie sich das Ergebnis anhört, war das Spiel nicht.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem 0-0 im ersten Quarter waren es zunächst die Sentinels, die Punkte auf das Scoreboard bringen konnten, nachdem sich das Spiel fast das gesamte Quarter in der Hälfte der Devils abgespielt hatte. Der Extrapunkt konnte geblockt werden. Somit stand es 6-0 aus Sicht der Gastgeber.
Doch das war offensichtlich der Weckruf für die Offense der Devils.
Denn direkt im nächsten Drive konnten die Devils mit einem Quarterback-Sneak durch Thomas Iking zum 6-6 ausgleichen. Nach dem Extrapunkt durch Kevin Bacher stand es 6-7 zur Halbzeit.
Nachdem die Devils den nächsten Drive der Sentinels stoppen konnten, konnte diesmal Tobias Goldmann nach einem Pass von Quarterback Johannes Werner den Touchdown erzielen. Der Extrapunkt zum 6-14 saß ebenfalls.
Im Anschließenden Drive der Sentinels konnte der Runningback der Gastgeber seine Klasse zeigen. Mit einem Lauf durch die Mitte über mehr als 60 Yards konnte er zum 12-14 verkürzen. Für die 2-Point-Conversion zum 14-14 Ausgleich sorgte er ebenfalls.
Direkt im nächsten Offense-Play zeigten die Devils, dass sie auch lange Läufe beherrschen. Javi Gomez konterte ebenfalls mit einem Lauf über mehr als 60-Yards zum 14-20. Extrapunkt saß erneut, es stand somit 14-21.
Im Anschluss waren es erneut die Devils, welche punkten konnten. Johannes Werner fand Tight End Nico Wittka in der Endzone. Nach dem Extrapunkt stand es 14-28.
Für die nächsten Punkte sorgten dann erneut die Footballer aus dem Ruhrpott. Remi Miglus lief zum 14-34 in die Endzone und Kevin Bacher traf erneut zum 14-35 Zwischenstand.
Im letzten Drive der Sentinels konnte der Runningback der Sentinels noch einmal seine Klasse zeigen. Er verkürzte zum 20-35 und nach dem anschließeden Extrapunkt stand es 21-35.
Der Onside-Kick-Versuch der Sentinels konnte von den Devils gesichert werden und dann konnten sie die Uhr runter spielen.
„Das war wirklich ein tolles Spiel“ so Markus Kiepol nach der Partie. „Die Sentinels sind ein gutes Football-Team. Die werden noch den einen oder anderen Punkt in diesem Jahr holen.“
Das zweite Spiel der Oberliga konnten die Münster Mammuts gestern mit 9-0 gegen die Schiefbahn Riders für sich entscheiden.
Die Mammuts sind auch gleich der nächste Gegner für die Devils am 04.06. zuhause im Fürstenbergstadion.
„Nach der Rückspielpleite in der letzten Saison sind wir vor den Mammuts gewarnt“ sagt Markus Kiepol. „Auch wenn die Mammuts bis jetzt nicht so gut wie erwartet in die Saison gestartet sind, werden wir uns akribisch auf dieses Spiel vorbereiten.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.