Devils verabschieden sich mit Sieg

Anzeige
(Foto: André Steinberg)

Am Sonntag, den 16.10.16 fand das letzte Spiel der Saison 2016 in Mönchengladbach statt und die Devils konnten sich mit einem Sieg verabschieden. 09:12 lautet das offizielle Endergebnis. Somit beenden die Devils ihre Saison mit dem zweiten Tabellenplatz und den meisten Offense-Punkten in der Liga.

Es war eine Zitterpartie und die Zuschauer merkten, dass nach dieser sehr langen Saison, die Kräfte auf beiden Seiten schwindeten. Trotzdem zeigten beide Mannschaften wahren Kampfgeist und waren voller Emotion dabei. Das Wolfpack wollte noch den dritten Platz erreichen, die Devils aber wollten keine Punkte mehr abgeben. Den Gelsenkirchener gelang dies, obwohl es zwischenzeitlich nicht so aussah.

Die Offense der Devils startete ins Spiel, konnte aber anfangs noch nicht viele Yards zurücklegen. Ebenso erging es den Mönchengladbachern. Immer wieder scheiterten beide Mannschaften an der Defense der Gegner, obwohl gerade diese bei den Devils aufgrund von Verletzungen stark dezimiert war. Dann war es soweit, die Devils erzielten einen Touchdown. Dieser wurde jedoch aufgrund eines Fouls leider nicht gegeben. Sie versuchten es dann im vierten Versuch mit einem Field Goal, leider misslang auch dieser. Das erste Quarter war danach relativ ruhig und keine der Mannschaften auf dem Platz konnte punkten.

Im zweiten Viertel sollte es dann anders aussehen. Es gab ein ordentliches Kräftemessen und die Emotionen waren ausser Kontrolle. Dafür hagelte es im gesamten Viertel ordentlich Strafen. Mönchengladbach konnte anfangs durch ein Field Goal punkten, somit stand es 3:0. Die Devils wollten natülich nachziehen, scheiterten aber immer wieder. Plötzlich war es soweit. #1 Gil Deblaere fing den Ball in der Endzone. Touchdown – oder doch nicht.

Nachdem die Schiedsrichter diesen erst gegeben und angezeigt hatten, wurde er dann nach langen Diskussionen noch aberkannt. Die genaue Begründung ist bis heute niemandem klar. Das konnten die Devils nicht auf sich sitzen lassen und gegen Ende des zweiten Viertels war es dann #26 Patrick Lübbert, der das Field Goal versenkte und den Ausgleich schaffte. Mit einem Spielstand von 3:3 ging es dann in die Pause.

Das dritte Quarter sollte nicht viel verändern. Beide Teams bissen sich die Zähne aus. Nachdem die Devils den Ball nach einer Interception an die eigene 35 Yard Line tragen konnten, ging dieser leider nach einem Fumble wieder an Mönchengladbach. Das Wolfpack schaffte es dieses Mal die Devils-Defense zu durchbrechen und wurde mit einem Touchdown Run belohnt. Spielstand war nun 09:03. Die Antwort der Devils liess nicht lange auf sich warten. Erst sah es gar nicht gut aus. Nach dem Kick off des Wolfpack, fing der Devils-Runningback den Ball, rutschte dabei aber leider auf der Goalline aus. Somit starteten die Gelsenkirchener direkt an dieser.

Was dann geschah, war schönster American Football


Wide Receiver #1 Gil Deblaere catchte den Ball und rannte 95 Yards quer über das Feld zum Touchdown! Das Feuer der Devils loderte wieder. Kicker #26 Patrick Lübbert erzielte dazu noch die Field Goal Punkte. Endlich lagen die Gelsenkirchener in Führung. Mönchengladbach startete danach ebenfalls an ihrer eigenen Endzone, was die Defense der Devils zum punkten nutzte. #97 Sebastian Busse drängte den Quarterback der Mönchengladbacher mit Ball in die eigene Endzone. Safety für die Devils. Somit stand es 09:12. Mit diesem Spielstand ging es dann ins vierte Viertel.

Dieses war jedoch bei beiden Mannschaften nicht erfolgreich. Kein Team konnte im gesamten Quarter punkte erzielen. Die Devils konnten zwar nochmal Intercepten, wurden aber diesmal nicht belohnt. Es blieb beim Stand von 09:12 und die Gelsenkirchener konnten sich mit einem Sieg verabschieden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.