Die "Alpen" von Gelsenkirchen

Anzeige
Die drei Türme von Gelsenkirchen befinden sich mitten im Nordsternpark und laden dazu ein, sein Geschick zu prüfen. Doch bevor die Kletterei losgehen kann, sollte man unter Aufsicht an die „Berge“ herangeführt werden. Denn Sicherheit sollte immer im Vordergrund stehen. (Foto: Alpenverein Gelsenkirchen)
 
Hoch, höher, Klettermarathon. (Foto: Alpenverein Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: Nordsternpark |

Alle Jahre wieder im Frühjahr bietet die Sektion Gelsenkirchen des Deutschen Alpenvereins Kletterkurse an. Diese sind inzwischen zum Klassiker geworden und immer sehr schnell ausgebucht.

Eine Kletteranlage mitten in Gelsenkirchen?

Allerdings und sogar keine ganz einfach zu bewältigende.

Die Kletteranlage besteht aus drei von allen Seiten bekletterbaren künstlichen Türmen mit einer Höhe von über 16m und einer Oberfläche von 1070 Quadratmetern.
Sie befindet sich unter freiem Himmel auf dem im Rahmen der Bundesgartenschau 1997 renaturierten Gelände der Zeche Nordstern. Vor dem Klettern ist ein Vorstieg notwendig, um die nötige Sicherheit zu gewährleisten.
Auf der strukturierten Spritzbeton-Oberfläche mit ca. 500 Inserts und über 2500 aufgeschraubten Griffen befinden sich derzeit über 80 Routen in den Schwierigkeitsgraden III bis IX.
Für Powerfreaks gibt es einige Überhänge, für Genußspechte sind geneigte Wandpartien vorhanden.

Kursangebote für Einsteiger

Die Sektion Gelsenkirchen des Deutschen Alpenvereins betreibt die Anlage und bietet verschiedene Kurse vom Grundkurs mit dem Ziel „Selbständiges Klettern im Toprope an künstlichen Kletteranlagen“ .
Der weiterführende Aufbaukurs hat das Ziel „Selbständiges Klettern im Vorstieg an künstlichen Kletteranlagen“.

Der 1. Offene Kletter-Marathon

Für den Herbst ist ein 1. Offener Klettermarathon geplant. Dieser soll am 14. September auf der Kletteranlage Nordsternpark stattfinden.
Gestartet und gewertet wird in Zweierseilschaften. Die Regel ist ganz einfach und lautet: Klettern bis zum Abfallen!
Dieser offene Spaßwettkampf richtet sich an alle Kletterer, die selbstständig vorsteigen können.

Seilschaften sind hier gern gesehen

Ziel ist es, als Seilschaft möglichst viele Punkte zu sammeln. Gewertet werden die Klettermeter, der Schwierigkeitsgrad und die Begehungsart (Vorstieg, Nachstieg). Bei einem Zeitfenster von 7 Stunden ist also auch Taktik gefragt! Beim Klettermarathon haben auch Seilschaften eine reelle Chance auf eine gute Platzierung, die nur im moderaten Schwierigkeitsbereich unterwegs sind. Je nach erreichter Punktzahl könnt ihr euch Sieger- und Ehrenurkunden erklettern.
Die drei besten Seilschaften werden gesondert geehrt. Auf einer vorgefertigten Liste könnt ihr eure Routen abhaken und die Punkte eintragen. Bitte Schreibunterlage und Kugelschreiber mitbringen! Wir wollen zum Vorsteigen animieren und geben dafür ordentlich Punkte. Falls es mit der Rotpunktbegehung nicht klappt, werden für jede Belastung der Sicherungskette lediglich einige Punkte abgezogen. Mut wird also belohnt!

Fairness und Ehrlichkeit zählen beim Marathon

Der Marathon beruht auf Fairness und Ehrlichkeit! Der Spaß steht im Vordergrund. Jede Seilschaft führt ihre Liste selbst. Wir werfen lediglich ein Auge auf die Sicherheit.
Die Teilnahme ist für jeden offen. Mitmachen können alle ab 14 Jahren, die mit Spaß und Fairness bei der Sache sind. Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen die schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten!

Den aktuellen Flyer mit der Information über die Kletteranlage Nordstern können Interessierte auf der Downloads-Seite herunterladen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.