Doppelter Bentaleb führt Schalke zum 3:0-Sieg

Anzeige
Nabil Bentaleb (r.) erzielte zwei Tore bei Schalkes 3:0-Sieg über Mainz. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Schalkes Lauf hält an: Am Sonntagabend gewann der S04 unter dem Strich verdient mit 3:0 gegen den FSV Mainz 05 und sprang nach dem zweiten Saisonsieg in der Tabelle auf Platz 14.

Die Tore für die Königsblauen schossen Nabil Bentaleb, der zweimal erfolgreich war, sowie Max Meyer, der das zwischenzeitliche 2:0 schoss. So deutlich der Heimsieg klingt, so lange brauchte die Partie aber insbesondere aus Sicht der Gastgeber, ehe es in die richtige Richtung ging.

In den ersten 20 Minuten wirkten die Gäste sicherer, dennoch drohte die Partie schon früh zum Langweiler zu werden - bis Nabil Bentaleb die Arena wachrüttelte. Der Mainzer Spielmacher Yunus Malli war soeben noch im Vorwärtsgang, als Leon Goretzka ihn den Ball wieder abnahm und somit den direkten Gegenangriff einleitete. Franco Di Santo, der wie schon am Donnerstag in Krasnodar den Vorzug gegenüber Klaas-Jan Huntelaar erhielt, legte den Ball mit seiner Brust auf Bentaleb ab, der mit einem satten Dropkick dem Mainzer Torwart beim 1:0 keine Chance ließ (23.).

Das Tor tat den „Knappen“, die neben dem schwer verletzten Breel Embolo unter anderem auch auf den am Knie verletzten Eric Maxim Choupo-Moting verzichten musste, sichtlich gut, wenngleich weitere Chancen Mangelware waren. Da die Gäste aber weiterhin blass blieben, ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause - aus der der S04 sehr gut herauskam.

Es waren keine drei Minuten gespielt, als Max Meyer das 2:0 erzielte. Nach einer Flanke von Alessandro Schöpf dachten fast alle Spieler, dass Freistoß gepfiffen wird, da die Flanke die Hand von einem Mainzer abgewehrt wurde. Doch Di Santo schaltete schnell und bemerkte, dass der Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen ließ, obwohl der Linienrichter eindeutig die Fahne hob. Der Schalker Stürmer legte den Ball zurück auf Meyer, der aus kürzester Distanz wuchtig zum 2:0 einschoss.

Sieben Minuten später hatte Mainz-Stürmer Cordoba die große Chance auf 2:1 zu verkürzen, schoss aber neben das leere Tor. Schalke strafte die Gäste in der 62. Minute für den vergebenen Anschlusstreffer und traf nach einer tolle Kombination und einem doppelten Doppelpass zwischen Sead Kolasinac und Nabil Bentaleb durch Letzteren zum 3:0.

Die Partie war gelaufen. Der S04 zog sich nach dem dritten Treffer zurück und überließ den Mainzern das Spiel. Die zeigten sich allerdings nicht mehr schlagkräftig genug. So gewannen die Königsblauen zum vierten Mal in den vergangenen fünf Pflichtspielen (3:1 gegen RB Salzburg, 4:0 gegen Mönchengladbach, 1:1 in Augsburg, 1:0 in Krasnodar, 3:0 gegen Mainz) und gehen mit viel Selbstvertrauen in die Partien im DFB-Pokal am Mittwoch in Nürnberg sowie in das bevorstehende Derby am Samstag in Dortmund.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.