Erler SV 08: Junges Team muss Lehrgeld bezahlen

Anzeige
Trainer Rüdiger Kürschners nach der 5:3 Niederlage sichtlich enttäuscht

Derartige Niederlagen braucht man nicht! Am Sonntag sind Fans und Vorstand nach dem Spiel enttäuscht Richtung Forsthaus zurückgereist. Das Forsthaus-Team hatte nach einer 3:0 Führung das Spiel noch aus der Hand gegeben und mit 5:3 verloren.

Trainer Rüdiger Kürschners:

Diese Niederlage ist besonders schmerzhaft, aber für die Entwicklung meiner Mannschaft sehr lehrreich. In den ersten 30 Minuten hatte unser Team die taktischen Vorgaben hervorragend umgesetzt. Es setzte den Gegner schon früh unter Druck, spielte sehr gut gegen den Ball und ging nach ca. 15 Minuten verdient mit 3:0 in Führung.

Doch danach schlichen sich mehr und mehr individuelle Fehler ein. Die rechte Angriffsseite des Gegners wurde immer stärker. Fabian Werner und Daniel Broschk verloren entscheidende Zweikämpfe, sodass Firtinaspor in der 30. und 35. Minute der Anschluss gelingen konnte.


Trainer Rüdiger Kürschners:

In der Halbzeit wollte ich noch einmal neue Impulse setzen und die linke Seite durch Fatih Karamis, der zuvor auf der 6er Position spielte, im Außenbereich stabilisieren. Mit Francesco Schmidt und Marco Fobo wurden zwei neue Offensivspieler eingesetzt - um den Gegner - der besonders in der ersten Halbzeit im Abwehrbereich sehr schwach agierte, erneut unter Druck setzen zu können. Doch unser Team schaffte es in der 2. Halbzeit nicht mehr - den Schalter umzulegen.


Nach einem Freistoß in der 47. Minute erzielte dann Firtinaspor den für ihn sehr wichtigen Ausgleichstreffer. In der 55. Minute musste dann noch Fatih Karamis durch eine gelbrote Karte nach einem Zweikampf das Feld verlassen. Durch den daraus resultierenden direkt ausgeführten Freistoß erzielte Firtinaspor dann das 4:3 und drehte demzufolge das Spiel zu seinen Gunsten.


Trainer Rüdiger Kürschners:

Auch mit 10 Leuten setzte meine Mannschaft den Gegner weiter unter Druck und wollte unbedingt das Ausgleichstor erzielen. Marco Fobo traf aus der zweiten Reihe den Außenpfosten - und der zuvor eingewechselte Maik Rogalski köpfte nach einer Freistoßhereingabe den Ball an die Latte.

Durch einen Konter in der 94. Minute erlangte dann der überragend aufspielende Necati Gökdemir das 5:3.

Fazit von Trainer Rüdiger Kürschners:

Eine vermeidbare Niederlage! Die individuellen Fehler musst du ansprechen, aber danach auch schnell zur Tagesordnung übergehen und dich auf das kommende Spiel gegen Preußen Sutum am Ostermontag vorbereiten.

Tore ESV 08: Chris Sallatzkat (4. Min.), Marvin Rieck (5. Min.), Fatih Karamis (14. Min.).

Torfolge Firtinaspor GE: 30./34./47./55./94. Minute


Das Redaktionsteam dankt dem Trainer Rüdiger Kürschners

Das kommende Meisterschaftsspiel gegen Preußen Sutum findet

Ostermontag - 1. April 2013 - um 15.00 Uhr

am Forsthaus statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.