Erste Teilnahme für Leona Michalski bei einem BWF U19 Turnier – Dutch Juniors 2017

Anzeige
Leona bei den Dutch Juniors 2017 - erste Ballwechsel auf das "ganz großen Bühne der U19-SpielerInnen" :-)
Haarlem (Niederlande): Badmintonhal Duinwijck | Um international auch auf höchstem Niveau weitere Erfahrungen zu sammeln, wurde Leona als erst 14-jährige nun erstmals vom Bundestrainer Jugend zur Teilnahme an einem Turnier der Badminton World Federation (BWF) nominiert.
Bei den Dutch Juniors – eines der größten europäischen Turniere der Alterklasse U19 - treffen sich alljährlich die internationalen TopspielerInnen zum Kampf um die Medaillen.
Klar formuliertes Ziel für Leona war es bei diesem Turnier weitere internationale Erfahrungen auf Top-Niveau sammeln zu können und - mit ein wenig Glück – eventuell auch mal ein Match gewinnen zu können.

Im Mixed ging Leona mit ihrem Stammpartner Aaron Sonnenschein (BV RW-Wesel) an den Start, jedoch sahen sich die beiden gleich im ersten Spiel der an 3 gesetzten französischen Paarung Eloi Adam / Vimala Heriau gegenüber (Glück in der Auslosung sieht anders aus  ). Gegen die 3 bzw. 4 Jahre älteren Gegner (zudem beide auch Doppel-/Mixed-Spezialisten und auf BWF-Ranglistenplatz 338) gingen die beiden trotzdem voll motiviert ins Spiel.
Auch wenn das Match mit 21:14 und 21:12 zu Gunsten der Franzosen endete, zeigten Aaron & Leona aber im gesamten Spiel, dass sie sich keinesfalls kampflos ergeben wollten.
Und das bei den beiden Youngstern ein wenig Nervosität und Respekt vor den Gegnern erkennbar war, ist sicherlich auch nicht weiter verwunderlich.

Im Doppel war Leona bei diesem Turnier erneut mit einer Partnerin gemeldet, mit der sie in der Vergangenheit noch kein Spiel gemeinsam bestritten hatte. An der Seite der 1 Jahr älteren Ann-Kathrin Spöri (TuS Geretsried) ging es auch im Doppel darum Erfahrungen zu sammeln.
Nach einem Freilos in Runde 1 standen die beiden dann aber der ebenfalls deutschen Paarung Emma Moszczynski / Jule Petrikowski gegenüber (auch hier hätten sich alle beteiligten sicherlich eine andere Auslosung gewünscht).
Im ersten Satz war klar erkennbar, dass Ann-Kathrin & Leona noch nie vorher gemeinsam auf dem Feld gestanden haben. Dennoch konnten sie gegen die Favoritinnen gut mithalten und zumindest 16 Punkte in dem Satz erkämpfen.
Im zweiten Satz lief es dann schon ein wenig besser. Nach 11:7 Führung in der Mitte des Satzes konnten die beiden den Vorsprung sogar bis zum 16:12 halten. Dann spielten Emma & Jule jedoch ihre viel größere, internationale Routine aus und gewannen auch den zweiten Satz mit 21:17

Gemeldet war Leona zwar in allen Wettbewerben, jedoch blieb ihr die Teilnahme im Einzel versagt.
Leider gab es hier so viele Meldungen, dass nur Spielerinnen die bereits BWF-Ranglistenpunkte vorweisen konnten eine Chance auf die Teilnahme in der Hauptrunde hatten…

Aber auch ohne die Teilnahme im Einzel und den “nur zwei Spielen“ im Doppel & Mixed wurde die Zielsetzung der Nominierung zu diesem Turnier – auf höchstem BWF-Niveau bei den ganz Großen zu lernen – in jedem Fall erreicht.

„Schön wäre gewesen zumindest mal einen Satz gewinnen zu können“ meinte Leona nach ihrer Rückkehr, „aber auch so war es ein ganz tolles Turnier mit wieder vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Und aus Niederlagen kann man immer noch am meisten lernen“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.