Fabian Giefer der zehnte Ausfall beim S04

Anzeige
Fabian Giefer musste zum Rückrunden-Auftakt für den verletzten Stammtorhüter Ralf Fährmann einspringen. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Schalke 04 |

Fabian Giefer musste zur Halbzeit in München verletzt ausgewechselt werden. Schalkes Torwart hatte laut Vereinsangaben Probleme an der Leiste.

Eine genauere Diagnose konnte der S04 am Dienstagabend nicht mehr vermelden. Bereits zur Halbzeit im Spiel gegen den FC Bayern München deutete sich ein Wechsel zwischen den Pfosten an. Timon Wellenreuther hatte sich intensiv aufgewärmt. Nach der Pause kam der 19-Jährige dann auch tatsächlich für Giefer ins Spiel und somit auch zu seinem Bundesliga-Debüt.

Und Wellenreuther steht damit auch vor seiner Heimspiel-Premiere. Denn: Schalke spielt bereits am Freitagabend wieder. Selbst, wenn Giefer sich nur eine Zerrung zugezogen haben sollte, wird die Zeit bis zum Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach knapp.

Wellenreuther steht am Freitag vor seiner Heimspiel-Premiere

Heute soll Giefer genauer untersucht werden. Giefer war erst zu Saisonbeginn von Fortuna Düsseldorf zu den Königsblauen gewechselt, verletzte sich und fiel monatelang aus. Als Ralf Fährmann sich nun zu Beginn des Jahres in der Vorbereitung auf die Rückrunde verletzte, schlug die große Stunde für Giefer, der gegen Hannover eine starke Partie ablieferte und auch gegen München in seinem zweiten Spiel ohne Gegentreffer blieb.

Nach Fährmann, Kirchhoff, Kolasinac, Höger, Goretzka, Draxler, Farfan, Obasi und Huntelaar ist Giefer bereits der zehnte Ausfall, den der S04 aktuell verkraften muss. Neben Wellenreuther hätte Schalkes Cheftrainer noch die Möglichkeit, auf den Routinier Christian Wetklo zu setzen. Fährmann wird erst Ende Februar wieder zum Team stoßen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.