Farfan fällt erneut aus

Anzeige
Ausgelutscht! Die Schalker Anhänger müssen weiter auf den originellen Torjubel von Jefferson Farfan warten. Der Peruaner fällt auch für das Spiel in Frankfurt heute verletzt aus. (Foto: Gerd Kaemper)
Frankfurt: Commerzbank Arena |

Fünf Spiele warten noch auf die königsblauen Kicker in dieser Spielzeit. Fünf Endspiele gegen unmittelbare Konkurrenten um das internationale Geschäft. Den Auftakt dazu müssen die Schalker am heutigen Samstagnachmittag (15.30 Uhr) in der Main-Metropole beim Aufsteiger Eintracht Frankfurt machen.


Es ist ein brisantes Duell, das heute in Frankfurt steigt. Denn der dortige Trainer Armin Veh galt lange Zeit als Kandidat für den Trainer-Posten des S04 in der neuen Saison. Zwischenzeitlich reagierte selbst Eintracht-Chef Heribert Bruchhagen gereizt auf dieses Thema. Am Ende aber konnte er zufrieden sein. Denn Veh verlängerte seinen Vertrag beim Aufsteiger, der bislang eine famose Saison spielt.

Die Eintracht steht mit 42 Punkten auf Platz Sechs, nur vier Punkte hinter den „Knappen“ und macht sich berechtigte Hoffnungen, ab der neuen Spielzeit international zu spielen. Das wollen die Schalker natürlich auch. Doch nicht nur in der Europa League, sondern in der Champions League. Um wenigstens die Qualifikation (Platz Vier) zu erreichen, müssen sie nun gegen die direkten Konkurrenten in den letzten Spielen (Frankfurt, Hamburg, Mönchengladbach, Stuttgart, Freiburg) punkten und dürfen sich keinen Ausrutscher mehr erlauben. „Für mich ist Freiburg der größte Gegner. Sie spielen konstant gut und hatten noch gar keinen richtigen Einbruch in der Liga“, glaubt Cheftrainer Jens Keller, der in Frankfurt wieder mehr Personal zur Verfügung hat, als zuletzt.

So kehrten in dieser Woche Barnetta, Jones und Neustädter zurück ins Mannschaftstraining. Farfan allerdings nicht, der noch an den Folgen eines Muskelfaserisses leidet. „Wir hoffen, dass er Anfang nächster Woche wieder einsteigen kann“, so Keller weiter, dem es ziemlich egal ist, dass Schalke seit dem Derby-Sieg gegen Dortmund in der ersten Halbzeit kein Tor mehr geschossen hat. „Das Endergebnis zählt nach 90 Minuten und wir haben diese Woche auch wieder gut gearbeitet.“

Neben Farfan fallen weiterhin auch Unnerstall, Metzelder, Papadopoulos, Afellay, Obasi und Huntelaar aus. Letzterer dürfte wohl dieses Mal durch Pukki ersetzt werden.
0
3 Kommentare
27.365
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 20.04.2013 | 09:06  
4.918
Raphael Wiesweg aus Gelsenkirchen | 20.04.2013 | 11:52  
27.365
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 20.04.2013 | 13:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.