Horst-Emscher 08 kämpft gegen die Krise

Anzeige
Trainer Markus Schwiderowski von Hessler 06 will den Derby-Sieg vergolden. (Foto: Ralf Nattermann)
Gelsenkirchen: Fußballplätze |

Die Fußballspiele der Amateurklubs finden am morgigen Sonntag alle um 15 Uhr statt. Nur die Partie von YEG Hassel II wird bereits um 13 Uhr angepfiffen.

Westfalenliga
DJK TuS Hordel (5.) - SC Hassel (8.)

Hordel kassierte am letzten Sonntag eine deftige 1:4-Niederlage bei der Brünninghausener Reserve. Eintagsfliege oder Trend? Vorsicht ist dennoch für den SC Hassel geboten, denn der Gastgeber stellt die zweitbeste Offensive der Liga. Andererseits stellen die Gelsenkirchener auch die beste Defensive. Es dürfte ein interessantes Duell auf die Zuschauer warten. Gewinnen die Gäste, verkürzt man den Abstand zum nächsten Gegner bis auf nur noch einen Punkt. Zudem hat man noch ein Spiel mehr zu absolvieren.

Bezirksliga 9
YEG Hassel II (16.) - RW Bodelschwingh (18.)

Der „Sirin-Express“ kommt langsam ins Rollen. Am Donnerstagabend wurde der zweite Sieg binnen fünf Tagen eingefahren, nun empfängt man den Tabellenletzten. Krönen Spielertrainer „Mali“ Sirin und seine Mannschaft die englische Woche mit dem dritten Sieg in Folge? Läuft es am Sonntag perfekt, können sogar zum ersten Mal in dieser Spielzeit die Abstiegsränge verlassen werden.

BW Langenbochum (4.) - Viktoria Resse (8.)
„Eigentlich sind wir mit den Spitzenteams auf Augenhöhe“, behauptet Resses Trainer Norbert Sander. Doch zu oft, auch Mittwoch im Nachholspiel beim VfB Annen, zieht man am Ende den Kürzeren. Dort verlor man durch einen Treffer in der 95. Minute mit 1:2. „Wenn wir an die Einstellung anknüpfen, dann werden wir uns auch bald wieder mit Siegen belohnen“, hofft Sander bereits auf ein erfolgreiches Spiel am morgigen Sonntag.

Bezirksliga 10
SSV/FCA Rotthausen (11.) - Union BO-Bergen (9.)

Rotthausen steckt plötzlich mitten im Abstiegskampf, nachdem man Anfang des Monats noch so einen guten Lauf hatte. Aufgrund der noch vielen fehlenden Nachholspiele anderer Teams, weiß die Greine-Elf noch nicht wirklich, wo sie steht. Gegen Union Bergen muss aber etwas möglich sein, empfängt man doch schließlich die drittschwächste Defensive der Liga.

Hessler 06 (13.) - Vorwärts Kornharpen (7.)
Der Aufsteiger muckt immer mehr auf und will nun nachlegen. „Klar, in unserer Situation zählen sowieso nur Punkte. Jetzt wollen wir den Derbysieg von Rotthausen auch vergolden“, legt Hesslers Cheftrainer Markus Schwiderowski die Messlatte hoch und will gegen Kornharpen siegen. „Keine Frage, das wird ein sehr schweres Spiel. Aber im Hinspiel haben wir auch souverän agiert und verdient gewonnen.“ Allerdings wird unter anderem Stefan Nusser mit einer Schambeinentzündung fehlen. „Er war zuletzt mein absoluter Leistungsträger. Dieser Ausfall schmerzt“, so „Schwidde“.

Horst-Emscher 08 (1.) - BV Hiltrop (15.)
Der Spitzenreiter taumelt und das gewaltig. Laufen die Nachholspiele der Konkurrenten gut, dann kann der aktuelle Primus bis auf Platz Drei abrutschen. Zu viele Niederlagen musste Horst-Emscher 08 zuletzt hinnehmen. Da ist ein Heimsieg gegen BV Hiltrop ohne Wenn und Aber Pflicht, egal, wie viele Ausfälle 08-Trainer Jörg Krempicki zu verzeichnen hat. Die Gäste stehen auf dem ersten Abstiegsplatz und reisen somit als Außenseiter nach Gelsenkirchen.

Bezirksliga 11
YEG Hassel (1.) - TSG Dülmen (5.)

Der Schein trügt nicht, der Spitzenreiter mogelt sich in 2013 mehr durch die Spiele, als das er so souverän auftritt, wie noch in der Hinrunde. Wie lange geht das noch gut? Mit Dülmen wartet ein schwerer Brocken auf das Team von Oktay Güney am Sonntag, das bei der Realiseirung des Landesliga-Aufstiegs dennoch auf alle Fälle besiegt werden muss!

SSV Buer (3.) - TuS Wüllen (18.)
Keine Frage, der SSV Buer geht als Topfavorit in diese Partie. „Das Hinspiel sollte uns aber Warnung genug sein“, so SSV-Trainer Holger Siska. Im Hinspiel gewann Buer nur knapp mit 3:2. „Aber“, so betont Siska auch, „bei allem Respekt Wüllen gegenüber: Wir haben ein Heimspiel und wollen oben dran bleiben. Da ist ein Sieg Pflicht!“ Tobias Kaminski ist zwar wieder zurück im Training, doch ein Einsatz kommt noch zu früh. Mathias Bergmannshof fehlt aus privaten Gründen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.