Jermaine Jones: Heldt hat Schalke ruiniert

Anzeige
Jermaine Jones kritisierte über den Kurznachrichtendienst Twitter Schalke-Manager Horst Heldt scharf. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Schalke 04 |

Gewaltig Frust bei Jermaine Jones: Der Ex-Schalker attackierte am Dienstagabend S04-Manager Horst Heldt noch während des 0:5-Debakels des S04 gegen Chelsea via Twitter. In dem Kurznachrichtendienst machte Jones den 44-Jährigen für den sportlichen Untergang verantwortlich. Heldt reagierte noch direkt nach dem Spiel.

„Ich sage nur 'Horst Heldt'... wen machst du jetzt verantwortlich? Es ist schlimm, dass jemand einen Klub so ruinieren kann“, sagte Jones noch während des Spiels zwischen Schalke und Chelsea FC. Kurios: Kurz vor Spielende löschte der 33-Jährige die Nachricht wieder. Allerdings nicht, weil er die Aussage bereute.

„Tat mir nicht leid macht ein nur traurig“, so der genaue Wortlaut des US-Nationalspielers, der 185 Pflichtspiele für Schalke zwischen 2007 und 2014 mit kurzer Unterbrechung absolvierte, in einer Folge-Nachricht. Am 30. Januar 2014 wechselte Jones zu Besiktas Istanbul, ehe er nur ein halbes Jahr später in die USA zu New England Revolution wechselte.

Horst Heldt wurde nach dem Spiel vom Bezahlsender „Sky“ auf diese Nachricht angesprochen. „Ich habe davon gehört. Bitte haben Sie Verständnis – es ist nicht mein Niveau, dass ich etwas dazu sage.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
28.738
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 26.11.2014 | 13:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.