Juniorenrettungspokal. Ortmann und Schmalenstroer qualifiziert

Anzeige

Die beiden Gelsenkirchener DLRG-Schwimmer Lara Schmalenstroer und Robert Ortmann haben sich bei einem Landeskaderlehrgang für die Teilnahme am Juniorenrettungspokal der U19 qualifiziert, der vom 4. bis 7. Juli in Halle (Saale) stattfindet.

Die 17-jährige Schmalenstroer gewann den Rettungsmehrkampf deutlich und wurde für das Westfalenteam gesetzt. Im Board Race sowie im Hindernisschwimmen (2:38,37 Min.) beim Super Life Saver (1:33,34 Min) schlug sie jeweils als Erste an. Zweite wurde sie in der Rettungskombi (1:33,34 min.), Dritte im Life Saver (1:11,10)

Ortmann belegte im Mehrkampf Rang Drei, wobei er mit seinem ersten Platz in 2:25,51 Minuten über die 200 Meter Hindernis an der Bundeskadernorm kratzte. Zweite Plätze holte er in der rettungskombination (1:27,2), Über 100 m Retten Flossen (:59,44 Sek.), im Super Life-Saver (2:41,7) sowie im Board Race.

Teilnahmeberechtigt für den Qualfikationswettkampf waren alle Landeskaderathleten aus Westfalen sowie von Landestrainern aufgrund guter Leistungen auf den Landesmeisterschaften eingeladene Athleten. Schmalenstroer und Ortmann besitzen Kaderstatus. Der Wettkampf besteht aus sechs Pool- und vier Open-Water-Disziplinen. Die jeweils drei Strecken gehen in die Wertung ein. Die sechst besten Junioren dann für das Westfalenteam nominiert.

Der 11. Junioren-Rettungspokal findet dann vom 4. bis 7. Juli in Halle (Saale) und stellt den wichtigsten Junioren Wettkampf auf nationaler Ebene dar. Er ist zugleich der Qualifikationswettkampf auf nationaler Ebene für die Junioren-Europameisterschaft, die im September im italienischen Riccione ausgetragen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.