Leona Michalski gewinnt beim Oliver Junior Cup 2015 in Hamburg das Triple !!

Anzeige
  Hamburg: Sporthalle Bergedorf | Am Pfingstwochenende richtete der TSG Bergedorf in Hamburg erneut den Oliver Junior Cup aus. Mehr als 430 Spieler/Innen aus 90 Vereinen und 5 Nationen (Deutschland, Dänemark, Estland, Niederlande & Schweiz) ermittelten an diesem Wochenende die Sieger/Innen in den Altersklassen U9 bis U22. Um den verschiedenen Leistungsstärken gerecht zu werden, konnte auch in diesem Jahr erneut in A- und B-Felder gemeldet werden, wobei in den A-Feldern die stärkeren Spieler/Innen gemeldet werden konnten. Leona ging als einzige PSVlerin in den A-Feldern im Einzel U13A, im gemischten Doppel (MX U13A) mit Paul Bauer (Wedeler TSV) und im Mädchendoppel (MD U13A) mit Alena Krax (1.BV Maintal) an den Start.

Am Samstag startete das Turnier zunächst mit den Mixed-Disziplinen. Als favorisierte Paarung gingen Paul & Leona mit Setzplatz 1 ins Turnier und konnten die Gruppenphase mit 2 Siegen gegen die dänische Paarung Lukas Adam Thomasen / Silje Valsted und die estnisch-deutsche Paarung Artur Ajupov / Svea Freimann erfolgreich absolvieren und als Gruppenerste in die Ko-Runde einziehen.Nach einem Freilos im Viertelfinale stand den beidem im Halbfinale die deutsche Paarung Joshua Valdix / Leonie Schindler gegenüber die im Viertelfinale die an 2 gesetzte dänische Paarung Severinsen / Li aus dem Turnier geworfen hatten. Paul & Leona konnten jedoch mit konsequentem Angriffsspiel das Match immer dominieren und zogen mit einem klaren 21:12 und 21:15 Sieg ins Finale ein. Dort ging es gegen die auch aus dem Talentteam Deutschland gut bekannte Paarung Kian-Yu Oei (BBV) und Thuc Phuong Nguyen (Horner TV). In einem ausgeglichenen Match konnten Paul & Leona im ersten Satz die entscheidenden Punkte erspielen und diesen mit 21:15 gewinnen. Auch im zweiten Satz konnten beide eine kleine Führung herausspielen, jedoch wollte der entscheidende Punkt nicht sofort gelingen. Schlussendlich konnten beide auch diesen Satz – wenn auch knapp - mit 22:20 für sich entscheiden und sich über den Finalsieg freuen.

Am Pfingstsonntag standen dann die Einzelwettbewerbe auf dem Programm wo zunächst auch in Gruppen die Teilnehmer der Ko-Runde ermittelt wurden. Mit zwei mühelosen Siegen gegen Julia Möhlenkamp (21:10 / 21:6) und Natalie Reimer (21:3 / 21:10) wurde Leona ihrer Favoritenrolle gerecht und zog ungefährdet in die Runde der letzten 16 Spielerinnen ein.
Nach einem Freilos in der ersten Runde ging es im Viertelfinale gegen Janina Fink (Krummesser SV). Auch in diesem Match konnte Leona ihre physischen Vorteile geschickt nutzen und das Spiel mit 21:10 und 21:13 gewinnen. Im Halbfinale stand ihr – wie auch schon beim Flora Cup – Thuc Phuong Nguyen gegenüber. In einem Match auf Augenhöhe konnte keine der beiden deutliche Vorteile für sich herausspielen. Nach unglücklich mit 20:22 verlorenem erstem Satz musste Leona auch zu Beginn des zweiten Satzes immer einem Rückstand hinterherlaufen, konnte diesen dann aber in einer an Spannung kaum zu überbietenden Verlängerung mit 29:27 für sich entscheiden. Mit absolutem Siegeswillen spielte sich Leona im dritten Satz dann klare Vorteile heraus und gewann diesen deutlicher mit 21:13 und sicherte sich damit den Finaleinzug. Dort stand ihr dann Alena Krax vom 1.BV Maintal gegenüber. Mit deutlich erkennbarem Focus auch auf den Titel im Einzel startete Leona energisch und konsequent in das Match. Nach einem 21:11 Sieg im ersten Satz stellte sich im zweiten Satz zunächst leichter „Schlendrian“ ein, jedoch konnte Leona auch diesen Satz noch klar mit 21:16 gewinnen und sich über den zweiten Titel in Hamburg freuen.

Auch bei den Doppelwettbewerben am Montag ging Leona mit ihrer Partnerin Alena Krax als favorisiertes Team in Rennen. Mit zwei Siegen in der Gruppenphase gegen Janina Fink / Svea Freimann (21:10 / 21:10) und die dänische Paarung Selma Li / Silje Valsted (21:11 / 21:6) zogen beide mühelos in die Runde der letzten vier ein. Mit einem klaren 21:14 und 21:14 Sieg gegen Julia Möhlenkamp / Leonie Schindler wurde der Weg ins Finale geebnet in dem es für Leona das dritte Aufeinandertreffen mit Thuc Phuong Nguyen an diesem Wochenende gab. Jedoch war Thuc auch in diesem Match mit Ihrer Partnerin Tara Oldhaver das Glück nicht holt, denn Alena und Leona konnten das Spiel taktisch und physisch bestimmen. Nach spannenden Ballwechseln konnten Alena und Leona das Finale mit 21:18 und 21:18 für sich entscheiden und sich als glückliche Siegerinnen in die Arme fallen.

Besonders groß war natürlich Leonas Freude über diesen letzten Sieg, da sie sich damit gleichzeitig auch das Triple im U13A-Feld sicherte…. :-) :-) :-)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.