Mannschaftsvorstellung vom Landesligisten SV Horst-Emscher 08

Anzeige
 
Sonnige Aussichten für Cheftrainer Jörg Krempicki.
Gelsenkirchen: SV Horst-Emscher 08 |

Am 7. Juli nahm der Fußball-Landesligist SV Horst-Emscher 08 die Vorbereitung auf die neue Saison auf. Bis zum 30. Juli wurde nur gelaufen und Kondition trainiert. „Wir hatten natürlich die Stadtmeisterschaften und ein Turnier in Bottrop dazwischen. Aber sonst haben die Jungs den Ball bis zuletzt nicht gesehen“, unterstreicht Jörg Krempicki.

Der Cheftrainer vom Schollbruch kann sich glücklich schätzen. Nicht nur, dass man den kaum noch für möglich gehaltenen Aufstieg am Ende der letzten Spielzeit packte. Die Aufstiegs-Mannschaft ist nun sogar komplett zusammengeblieben. „Es gibt keinen einzigen Abgang“, bemerkt der Übungsleiter stolz. Wobei bis zu Saisonbeginn noch bis zu vier Spieler die Reserve verstärken werden, die ansonsten unter Krempicki kaum eine Rolle spielen würden.

In der neuen Saison stapelt Horst 08 aber tief. „Natürlich zählt erst einmal nur der Klassenerhalt“, so Krempicki, wohlwissend, dass er das vor der letzten Saison mit der völlig neuformierten Mannschaft auch gesagt hat. „Ich weiß, aber dieses Mal erzähle ich keine Geschichten. Wir haben eine bärenstarke Truppe, vor allem spielerisch. Aber passiert uns noch einmal so ein Verletzungspech wie in der letzten Rückrunde, ist die Luft in der Landesliga rauer“, befürchtet der Cheftrainer.

Dieses Mal tatsächlich nur der Klassenerhalt!?

Zwischenzeitlich fehlten sieben Stammspieler schwerverletzt. Torwart Ibo Omeirat wird mit seinem Wadenbeinbruch auch noch bis zur Winterpause weiter ausfallen, Chris Lantermann wird nach seinem im März erlittenen Kreuzbandriss auch noch mehrere Monate fehlen. Immerhin: Rico Kleinhardt ist nach seinem Muskelabriss (Loch im Oberschenkel) wieder im Lauftraining und wieder voll auf der Höhe der anderen Spieler. Bünyamin Kaya hat Anfang August nach seinem Meniskusabriss wieder mit dem Lauftraining angefangen. Dennoch wollte man am Schollbruch auf Nummer sicher gehen und verstärkte sich vor allem mit etwas erfahrenen Spielern. Denn zuletzt spielten nur unter 20-Jährige in der Krempicki-Elf. Daniel Kassen (30) kam von Fortuna Herne für die Position zwischen den Pfosten, ebenso der junge Leon Beer (BV Rentfort), der in den ersten drei Wochen Kassen vertreten wird, weil dieser am 1. Spieltag heiratet und dann in den Flitterwochen weilt. Zudem soll der großgewachsene Stürmer Patrick Rüsenberg (28, Hessler 06) für mehr Lufthoheit und somit mehr Flexibilität in der Offensive sorgen. Cezary Liedtke (26, Schonnebeck) belebt den Konkurrenzkampf auf der Spielmacherposition. Verstärkungen in der Defensive? Fehlanzeige. Trotz der vielen Verletzungen letzte Saison gerade in diesem Bereich. „Die Spieler kommen ja alle wieder und wir bleiben unserer Linie treu und setzen auf junge und unsere Spieler, statt wie vielleicht viele andere jetzt wild auf dem Transfermarkt zuzuschlagen“, erklärt Krempicki.

Weitere Testspiele habe man nicht großartig geplant. „Wir suchen noch für den 11. August ab Landesliga aufwärts einen Gegner. Ansonsten empfangen wir dann nur noch am 14. August den A-Ligisten Sterkrade 06/07“, so Krempicki abschließend. Vier Tage später startet auch schon die Saison.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.