Max Meyer hofft auf baldige Vertragsverlängerung

Anzeige
Max Meyer - hier im Duell mit Cedric Makiadi (l.) von Werder Bremen - steht derzeit nicht nur wegen seiner guten Leistungen im Fokus. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: FC Schalke 04 |

Die Länderspielpause kommt wohl vor allem den Schalkern entgegen. Zahlreiche angeschlagene Spieler kurieren ihre Verletzungen aus, um in zehn Tagen wieder fitter zu sein. So auch Max Meyer, der wegen einer Leistenzerrung seine Teilnahme bei Deutschlands U19 abgesagt hat.

Wegen dieser Verletzung wurde der 18-Jährige auch am Samstag vorzeitig gegen Bremen ausgewechselt, um Schlimmeres zu verhindern. Meyer zählte abermals zu den Agilsten, wenngleich er auch dieses Mal nicht an den Toren direkt beteiligt war. Dafür zeichneten sich insbesondere Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler verantwortlich. Letzterer bereitete zwei Treffer vor (unter anderem auch das 3:1 von Jefferson Farfan), während Boateng zweimal traf. Gerade das Comeback von Farfan nach über fünf Wochen Verletzungspause sorgte bei den königsblauen Anhängern für viel Euphorie. Dafür bedurfte es allerdings einer Menge Geduld, da die Bremer ein vor allem taktisch starkes Spiel in der Arena ablieferten. Am Ende siegte der S04 dennoch nicht unverdient und bleibt somit in der Verfolgergruppe um Platz vier.

Noch mehr Grund zur Freude dürften die Schalker Fans wegen der neuesten Aussagen Meyers haben. Das Mittelfeldtalent der „Knappen“ wurde zuletzt immer wieder mit ausländischen Klubs in Verbindung gebracht. Der AC Florenz soll wie auch schon der FC Chelsea Angebote gemacht haben. Grund zur kurzzeitigen Beunruhigung gab es wegen einer Ausstiegsklausel bei dem jungen deutschen Nationalspieler, der für festgeschriebene 18 Millionen Euro den Verein verlassen könnte.

Papadopoulos erlitt Rückschlag

Manager Horst Heldt will den bis 2017 laufenden Vertrag nun vorzeitig verlängern - sicherlich vor allem deswegen, um diese Klausel nun auch streichen zu lassen, wenngleich er auch sagt: „Max‘ Leistungen sind merklich besser geworden, weswegen er es auch verdient hat, dass der Vertrag angepasst wird. Es gab bisher keine Angebote anderer Vereine. Aber von dem Interesse habe ich auch gehört“, so Heldt. Und auch Meyer selbst scheint sich herzlich wenig für andere Angebote zu interessieren. „Ich fühle mich hier wohl, es laufen gute Gespräche. Ich hoffe auf eine Einigung und denke, dass es dieses Jahr noch klappt.“

Ob ein Einsatz von Kyriakos Papadopoulos derweil dieses Jahr noch klappt, ist weiter fraglich. Der Innenverteidiger musste jetzt wieder etwas kürzer treten, nachdem er über Beschwerden im Knie klagte. Der 21-Jährige hatte nach fast einen Jahr Verletzungspause vor knapp zwei Wochen ein starkes Comeback im Reserve-Team gegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.