Neue Tore bringen Erfolg

Anzeige
(Foto: Bastian Beckers)

Da war die Freude bei den Verantwortlichen der Gelsenkirchen Devils groß, als Sie den Scheck in Höhe von 7.000 Euro zugunsten der Gerald Asamoah Stiftung für herzkranke Kinder übergeben konnten. Denn niemand anderes als Gerald Asamoah selbst nahm den Scheck entgegen. Ursprünglich wurden 6.500 € gesammelt, doch der Verein entschied sich, diese Summe auf 7.000 € aufzustocken. Gerald bedankte sich noch einmal herzlich und ließ sich dann auch nicht nehmen, sich selbst als Footballer zu versuchen. Locker verwandelte er drei Field Goals von der 40 und 50 Yard Linie. Die Einladung für ein Probetraining von Headcoach Markus Kiepol nahm er dann auch lachend an.
Zudem standen zum ersten Mal die neuen Footballtore bereit, für die sich die Devils bei Gelsensport recht herzlich bedanken.

Zum Spiel:

Am Samstag, den 30.04.16 waren die Schiefbahn Riders in der „Hölle“ zu Gast. Diese mussten bei ihrem ersten Saisonspiel ebenfalls eine Niederlage in Kauf nehmen, daher waren beide Teams extrem heiß auf die Punkte. Es versprach ein spannendes Spiel zu werden. Das wurde es auch!
Es ging gar nicht mal so gut los für die Gastgeber. Bereits im ersten Drive mussten sie sich durch eine Interception von Thomas Iking vom Ballbesitz trennen. Drei Spielzüge später fand der Runningback der Riders eine Lücke in der Devils-Defense und konnte den ersten Touchdown erzielen. Der Extrapunkt saß und es stand 0-7.
Noch während Kiepol der Defense eine Standpauke hielt, konnte die Offense den Ball mit mehreren schönen Plays über den Platz bewegen. Einen Lauf von Javi Gomez brachte schließlich den Anschluss. Extrapunkt Bacher 7-7.
So ging es dann munter im ersten Viertel weiter. Beide Teams konnten noch jeweils zwei Touchdowns erzielen. „Das war das turbulenteste erste Quarter meiner Footballgeschichte!“ so Headcoach Kiepol. „Mit der Leistung meiner Defense war ich natürlich überhaupt nicht zufrieden. Gerade bei den beiden langen Pässen sahen die Dbs (Defense Backs) schlecht aus. Daran werden wir in den nächsten Einheiten arbeiten müssen.“
Nach dem ersten Quarter fing sich die Defense der Devils dann aber und ließ im weiteren Verlauf des Spiels nur noch 2 Fieldgoals zu.
Die Offense konnte ihre Stärke dann weiter über das gesamte Spiel aufbauen. Anders als sonst war es diesmal nicht das Passspiel sondern immer wieder schöne Läufe, die die Drives der Devils am Leben hielten.
Die Devils konnten dann noch zwei Touchdowns zum Endstand von 37-25 nachlegen.
„Das war ein wirklich schönes Footballspiel!“ fand Markus Kiepol nach dem Spiel. „Es ging hin und her, es war spannend es gab schöne Plays in beide Richtungen und am Ende haben wir noch gewonnen. Was will man mehr!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.