Reiterinnen und Reiter trafen sich in Resse zum vorletzten Gelsenkirchener Saisonturnier

Linda Schäfers, hier mit Jack, erkämpfte fünf Platzierungen auf eigenem Platz, darunter drei Siege
Gelsenkirchen: Resser Reiterverein | Bei für den Anfang Oktober ungewöhnlichem Sommerwetter fand auf der Reitanlage Katthagen das Herbst-Turnier des Resser Reitvereins statt.
Weniger ungewöhnlich war, dass eine bestimmte Lokalmatadorin zur erfolgreichsten Sportlerin des Turniers avancierte: Linda Schäfers sammelte vor Allem mit dem Schecken Jack einen bunten Strauß von Schleifen.

Die Beiden gewannen die Hauptprüfung des Turniers, einen Dressurreiterwettbewerb der Klasse L, vor Carolin Schlingmann / Prinzessin Lilli (ZRFV GE-Scholven), Ute Lobe / Don Diego (RG Stall Prost) und Corinna Verse / Silva in Lumine (ZRFV GE-Scholven).

Die zweite Bestnote bekamen Linda Schäfers und Jack in einem Dressurwettbewerb Klasse A. Carolin Schlingmann und Prinzessin Lilli folgten wieder auf Platz zwei, dritte wurde Caroline Brauer mit Dream of my Life (Reitanlage Stemmann) vor Corinna Verse und Silva in Lumine. Fünfte wurde Monika Patryas mit Arando (ETuS GE), gemeinsam Siebte wurden Lisa-Marie Weeke / Tom Tom (Prost) und noch einmal Linda Schäfers, hier mit Amorino und neunte Maike Tomlik / Love Story (Resse).

Ellen Hilkenbach vom RV Gelsenkirchen hieß die Siegerin in dem Springwettbewerb Klasse A. Partner des Erfolgs war Amira. Auf den Plätzen zwei bis sieben folgten Bettina Kordts / Calvinett Z, Anja Lehmann / Percy (Prost), Jasmin Gutowski / Lacky (Scholven), Isabell Lach / Cornetto Haselnuss, Johanna Hiltrop / Florenzo und Vivian Sprenger / Waprice (alle drei Resse).

Den Dressurreiterwettbewerb Klasse A gewann Carolin Schlingmann (Scholven) mit Prinzessin Lilli vor Lisa-Marie Weeke / Tom Tom und Jacqueline Nöll / Dancy-Quin (beide Prost).
Dahinter platzierten sich Sophie Fanenstich / Snooker und Maike Tomlik / Love Story (beide Resse), Caroline Brauer / Dream of my Life (Stemmann), Cora-Lee Weeke / Vivian (Prost), Nadine Christiaans / Carlsson und Katharina Solschek / Iltschy (beide Resse).

Qualifikation zur Stadtmeisterschaft 2011

Dressur Mannschaft
Die Reitgemeinschaft Stall Prost gewann auch diese sechste Qualifikation und führt die Tabelle mit 100 Punkten aus vier gewerteten Qualifikationen an. Zweite wurden die Gastgeber des Resser Reitervereins. Sie liegen mit vier gewerteten zweiten Plätzen auch in der Abschlusstabelle auf Platz zwei.
Das Team vom Reitverein ETuS Gelsenkirchen wurde am Sonntag Dritte vor der Mannschaft vom Reiterverein Gelsenkirchen und dem Ländlichen Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer.
Der Zucht- Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Scholven war nicht angetreten.

Dressur Einzel
Die beste Einzelnote bekam diesmal Lisa-Marie Weeke mit Tom Tom (Prost). In der bereinigten Tabelle geht sie nun als Dritte in das Finale.
Zweitbeste am Sonntag und Zweitbeste der Qualifikationswertung wurde Maike Tomlik aus Resse mit Love Story vor Viola Knepper und Arando von ETuS.
Die Gesamtführende Jacqueline Nöll (Prost) kam mit Dancy-Quin auf Platz sieben.

Springen Mannschaft
Fast erwartungsgemäß fuhren die Platz-„Herren“ am Samstag den Sieg ein und gehen mit 90 Qualifikationspunkten in das Finale. Platz zwei an der Brauckstraße ging an das Team Buer/Stemmann vor der Prost-Equipe und den Scholvenerinnen. ETuS kam nicht in die Wertung und der RV Gelsenkirchen hatte keine Mannschaft am Start.

Springen Einzel
Die schnellste Zeit schaffte Johanna Hiltrop aus Resse mit Florenzo. Sie gewann vor ihrer Vereinskameradin Linda Schäfers / Lania und Anja Lehmann / Percy von der RG Stall Prost.
Genau in dieser Reihenfolge geht es in das Finale, wobei Johanna Hiltrop nur einen einzigen Punkt Vorsprung vor Linda Schäfers hat.

Alle Listen und Tabellen erreichbar über www.reitsportinfos.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.