Reitsport: Pfingsten in Kirchhellen

Anzeige
Marie-Sophie Jäger / Diva 528 (Foto: Marion Falkowski)
 
Springteam Scholven (Foto: Annika Becker)
Traditionell hatte der Zucht- Reit- und Fahrverein für Groß- und Kleinpferde Kirchhellen zu seinem Pfingst- Reit- und Springturnier geladen. Und ebenso traditionell nahmen viele Sportlerinnen und Sportler aus den Gelsenkirchener Reitvereinen teil.

Zu denen, die erfolgreich zurück kamen, gehörte Linda Schäfers vom Resser Reitverein, die Salitos Gold zum zweiten Mal in einer Dressurprüfung Klasse A* vorstellte und hier zum zweiten Mal Zweite wurde.
Sophie Dunzel von der Reitgemeinschaft Stall Prost war mit Percy im Springwettbewerb Klasse E ebenfalls Zweite und kam in der Springprüfung Klasse A* mit Rang 13 noch in die Platzierung.
Und auch die Schützlinge vom Reitstall Theo Stemmann, alle für den Ländlichen Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer startend, sammelten in Kirchhellen wieder fleißig Schleifen. Christina Brusis kam mit Anastasia 157 auf Platz drei in der Springprüfung Klasse L und Felix Stemmann mit For Delta in der Springprüfung Klasse A** auf Platz zehn.
Im Springwettbewerb Klasse E standen Marie-Sophie Jäger / Diva 528 und Moritz Stemmann / Callboy 16 in der Platzierung als Dritte und Vierter direkt hintereinander und im Dressurreiterwettbewerb Klasse E kamen Marie-Sophie Jäger / Dino 424 auf Platz drei, Emilia Breilmann / Tender 14 auf Platz sieben und Moritz Stemmann / Callboy 16 auf Platz neun.
Vom Reiterverein Gelsenkirchen kam hier Justine Garbe mit Baileys Broker ebenfalls auf einen siebten Platz.


Und der Zucht- Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Scholven?


Betrachtet man die vergangenen Turniere, war es auf den ersten Blick die so genannte '2. Auswahl', die in Kirchhellen die Mannschafts-Springprüfung Klasse A*. Aber die neu formierte Zusammensetzung Anke Diericks / Closterbruder, Maria Rohmann / Derrick 99, Carina Riedel / Sunny Boy 342 und Melina Wustmann / London 45 blieben komplett fehlerfrei und verwiesen im 14 Mannschaften starken Teilnehmerfeld Heiden und die Auswahl des Gastgebers auf die Plätze zwei und drei. Entsprechend spiegelte sich das in der Einzelwertung wieder mit dem Sieg von Anke Diericks / Closterbruder, Platz fünf für Maria Rohmann / Derrick 99 und Platz neun für Carina Riedel / Sunny Boy 342. Aus dem Team 'Scholven 1', dass als sechste die Platzierung diesmal knapp verfehlte, kam Sina Garbe mit Loui Lombardi auf Platz sechs.
Lara Maria Christiaans kam auf insgesamt sechs Platzierungen, indem sie ihre drei Pferde je zweimal vorne mit dabei hatte.
In der Dressurprüfung Klasse L/Trense waren das Platz vier mit Milky Way 81 und Platz fünf mit Nougat 38 sowie in der Dressurreiterprüfung Klasse L Platz sieben mit Royal Classic 11 und Platz elf mit Nougat 38. In der Dressurprüfung Klasse A* gab es mit Royal Classic 11 noch einmal Platz fünf und mit Milky Way 81 Platz sieben.
Platz zwei in der Dressurprüfung Klasse L/Trense ging an Teresa Schulte-Kellinghaus / Stardust 35 und Platz sechs in der Springprüfung Klasse L an Frederieke Gosmann / Crystal Noir As.
Maria Rohmann, nach drei Jahren beruflicher Laufbahn im Hunsrück und am Schwarzwald nun nach Gelsenkirchen zurück gekehrt, kam mit Derrick 99 in einer Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse A** auf Platz drei und Anke Diericks mit Closterbruder auf Platz acht.
In der Springprüfung Klasse A** hieß es für Maria Rohmann / Derrick 99 Platz zwei, für Matthias Bornemann / Antonius 64 Platz vier und für Sina Garbe / Loui Lombardi Platz sechs.
Auch Carina Lambertz sammelte drei Schleifen. In Dressurprüfungen Klasse A* wurde sie mit Dein Filou sechste und achte und in der Dressurreiterprüfung Klasse A* noch einmal sechste.
Platz zwei in der Stilspringprüfung Klasse E ging an Nadine Hahm / Donna Cara 18 und Platz fünf im Dressurreiterwettbewerb Klasse E an Klara Schulte-Kellinghaus / Topnambuca.

Und sonst


Beim Pfingstturnier in Borken fuhr Frederieke Gosmann als vierte mit Stradivari 28 in der Springprüfung Klasse M* ihren ersten Jahreserfolg in dieser Klasse ein.

Carolin Selzener kam mit Samantha 165 in Borken ebenfalls auf Platz vier. Diese Beiden in der Dressurprüfung Klasse L/Kandare.
Einen besonderen Erfolg gab es tags darauf noch in Bochum-Nord. 2014 war für das Paar insbesondere in der Klasse L ein erfolgreiches Jahr. 2015 hatte Samantha gesundheitliche Probleme und es konnte nicht ausreichend trainiert werden. Anfang 2016 ging es wieder los und jetzt gab es mit der vierten Platzierung gleich den ersten Erfolg in der nächsthöheren Klasse, einem vierten Platz in der Dressurreiterprüfung Klasse M.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.