Reitvereine treten zum Stadtmeisterschafts-Finale an

Anzeige
Abreiteszenario für eine Mannschafts-Dressur
Gelsenkirchen: Ländlicher Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer | Zum dritten Mal in diesem Jahr lädt der Ländliche Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer zu einer Zwei-Tage-Veranstaltung. Der Herbst-Reitertag am 17. und 18 Oktober steht dabei im Zeichen der Finalwettbewerbe zu den Offenen Stadtmeisterschaften 2015.

Im Parcours fallen die Entscheidungen, welcher Verein und welcher Einzelreiter Stadtmeister wird, am Samstag um 15:30 und 16:30 Uhr in zwei Idealzeitspringwettbewerben Klasse E.
Mit 95 Punkten geht die Reitgemeinschaft Stall Prost in das Finale, gefolgt von der Reitgemeinschaft Räther am Stadtwald (85 Punkte) und dem Ländlichen Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer (70 Punkte). Bei den maximal 37,5 zu vergebenen Punkten dürften die Podiumsplätze unter diesen Dreien ausgemacht werden. Dem Reitverein Gladbeck mit 50 Punkten kann man nur theoretische Chancen zusprechen.
Mit dünnen drei Punkten Vorsprung führt Cora-Lee Weeke (RG Stall Prost) die Einzelwertung an. Sie bringt es auf 59 Zähler aus den Qualifikationen. 56 Punkte hat Melanie Dietsch (RG Räther) und mit je 51 Punkten folgen Vereinskollegin Christina Seimer und Marie-Sophie Jäger für Buer. In Lauerstellung liegen Sabrina Wendicke (Buer / 48 P.) und Lara Kersting (Prost / 42 P.).

Das Finale im Viereck ist als Turnierhöhepunkt am Sonntagnachmittag geplant. Nicht ohne Grund, denn die beiden E-Dressuren als Einzel-Kür um 14:45 Uhr und als Mannschafts-Kür ab 16:00 Uhr sind ausgesprochen attraktive Zuschauer-Magnete.
Der Reitverein Gladbeck, der mit der vollen Qualifikationspunktzahl von 125 antritt, steht dabei faktisch jetzt schon als Meister fest. Auf Platz zwei stehen die Gastgeber vom Ländlichen Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer mit 90 Punkten. Ihre Titelchancen sind insofern theoretisch noch vorhanden, weil sie im Idealfall auf 127,5 Punkte kommen können. Mit 70 Punkten als Dritte im Finale steht die Reitgemeinschaft Räther am Stadtwald.
In der Einzelwertung haben vier Reiterinnen Titelchancen. Friederike Schniering aus Gladbeck führt mit 69 Punkten vor Isabell Ordon aus Buer (58 Punkte) und Jenin Buller von der RG Räther (53 Punkte). Mit 49 Punkten aus der Qualifikation hat Lucille Stein (Räther) rein rechnerisch ebenfalls noch Siegchancen.

Bedenkt man, dass die 'Einzelreiter A-Dressur' in fast allen Qualifikationen früh als Erste ran mussten, ist deren Entscheidung am Samstag um 11:30 Uhr eine echte Prime-Time. 10 Reiterinnen werden in einer Kür ihre Meisterin ermitteln. In umgekehrter Reihenfolge wird gestartet, sodass die mit 58 Punkten führende Ann-Kathrin Günther (Resser Reitverein) als Letzte antritt und zusehen muss oder darf, wie die Verfolgerinnen versuchen werden, ihr den Sieg streitig zu machen. Allen voran Tina Posdziech (RV ETuS GE / 53 P.) und Cora-Lee Weeke (Prost / 47 P.). Letztere hat somit zwei Eisen im Feuer.

Das Turnier am Ostring beginnt an beiden Tagen um 09:00 Uhr. Samstag geht es mit den Dressuren los und nach der A-Kür ist ab 14:00 Uhr ist der Springparcours in der Halle aufgebaut, wo nach Stilspringwettbewerben die beschriebenen Finals ausgetragen werden. Sonntag werden zunächst die Springwettbewerbe fortgesetzt und ab 11:00 Uhr finden Dressurwettbewerbe statt, die in den genannten Küren zur Stadtmeisterschaft münden.

Zeiteinteilung und weitere Listen bei www.reitsportinfos.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.