Ronaldo ebnet Pflichtsieg von Real beim S04

Anzeige
Hier köpft Weltfußballer Cristiano Ronaldo das 1:0 für Real Madrid. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Schalke steht vor dem Aus in der Champions League. Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid verloren die Königsblauen verdient mit 0:2 (0:1). Ausgerechnet beim S04 platzte der Knoten vom zuletzt glücklosen Weltfußballer Ronaldo.

Zuletzt hatte der 30-Jährige drei Spiele nacheinander nicht getroffen. Am Mittwochabend erzielte CR7 in der 26. Spielminute per Kopf den 1:0-Führungstreffer für den Titelverteidiger, der komplett in Pink antrat. Ein Traumtor von Linksverteidiger Marcelo in der 79. Minute besiegelte die 0:2-Heimniederlage der Schalker.

Neben der Heimniederlage schmerzte aber vor allem die Verletzung von Klaas-Jan Huntelaar, der bereits nach 33 Minuten ausgewechselt werden musste. Huntelaar hatte sich in einem Zweikampf am rechten Bein verletzt und wurde dann von Felix Platte ersetzt. Der 19-Jährige kam damit zu seinem Champions League-Debüt, genau wie Timon Wellenreuther, der im Tor die verletzten Ralf Fährmann und Fabian Giefer vertrat und bei beiden Gegentoren gegen Real Madrid machtlos war.

Fehler von Aogo und Matip beim 0:1

Bevor Huntelaar verletzt ausgewechselt werden musste, hatte der 31-Jährige die beste und einzige Torchance für den S04, als er aus 20 Metern zentraler Position Real-Torwart Iker Casillas zu einer Parade zwang (25.). 30 Sekunden später zeigte Ronaldo, wie es besser geht. Dennis Aogo griff auf der linken Abwehrseite den Ex-Leverkusener Dani Carvajal nicht an, der in Ruhe flanken konnte und Ronaldo in der Strafraummitte fand, der dann unbedrängt einköpfen konnte. Joel Matip hatte sich verschätzt und stand zu weit vom Portugiesen weg.

Fünf Minuten später musste Wellenreuther sein ganzes Können aufzeigen, als er Karim Benzema alleine gegenüberstand. Der Ball rutschte zunächst unter dem Schalke-Torwart durch, der im Nachfassen den Ball aber vor der Linie noch festhalten konnte (31.). Vier Minuten später war es erneut Wellenreuther, der einen starken Freistoß von Ronaldo aus dem rechten Winkel fischte (35.), so dass es beim 0:1 zur Halbzeit blieb.

Platte knallt Ball an die Latte

Nach der Pause passierte lange Zeit nichts. Isco hatte in der 71. Minute eine gute Einschussgelegenheit, verzog aber doch deutlich. In der 74. Minute ballerte dann Felix Platte den Ball an die Latte und Atsuto Uchida scheiterte mit seinem Nachschuss an den Beinen von den Real-Spielern und den Händen von Casillas.

In der 79. Minute schoss Marcelo, Linksverteidiger und mit einem eigentlich nur starken Linksfuß ausgestattet, von der linken Strafraumkante mit rechts in den rechten Winkel zum 0:2 - ein echtes Traumtor, das die letzte aufregende Szene im Spiel war und den Schalkern wohl auch für das Rückspiel schon den Zahn zog.
Tore: 0:1 Cristiano Ronaldo (26.), 0:2 Marcelo (79.)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.