S04-Ladies gewinnen in einem schwachen Spiel zum zehnten mal in Folge

Anzeige
Elaine Brandl erzielte 10 Punkte und 7 Rebounds.
 
Kay Tillmann und die Schalke 04 Ladies feierten ihren zehnten Sieg in Folge.
Schalke 04 Ladies 46:30 UBC Münster 2 (14:13; 11:8; 14:4; 7:5 )

Landesliga 4 Damenbasketball. In einem offensiv schwachen Spiel gewinnen die Schalke 04 Ladies gegen die Zweitvertretung von UBC Münster mit 46:30 und haben nun die Möglichkeit, nächste Woche Sonntag,im Vereinsinternen Derby, gegen die zweite Mannschaft Platz eins zu erobern. Bei dem Spiel gegen die Münsteraner musste Coach Kubendrarajah auf Käptain Vivian Hölzner, Karolina Kosecki und Anke Neuhäuser verzichten. Charlene Adam ging, nachdem sie im Training umgeknickt war, angeschlagen in die Partie.

Schalke startete mit Charlene Adam, Lena Hochhaus, Kay Tillmann, Sabrina Herrmann und Elaine Brandl ins Spiel. Jedoch fing man mit Ballverlusten und schlechten Entscheidungen in der Offensive an. Aber auch die Gäste konnten aus den Ballverlusten kein Kapital schlagen, sodass es nach drei Minuten gerade mal 2:2 Stand. Minute für Minute erarbeitete man sich sehr langsam eine Führung, sodass es nach sechs Minuten 8:2 stand und nach neun Minuten 14:5 für die Schalke 04 Ladies. Trotzdem, wie schon oft in dieser Saison, konnte man nicht konstant konzentriert bleiben, sodass Münster innerhalb von zwei Minuten einen 0:8 Lauf startete und nur mit einem 14:13Rückstand in die Viertelpause ging. "Wir haben offensiv keine wirkliche Struktur gehabt und haben sehr langsam agiert. Unsere Wurfquote war sehr schwach, aber der Grund war, dass wir keine guten Pässe gespielt haben, damit unsere Werfer sofort werfen konnten. Hinzu kommt, dass einige Spielerinnen auch nicht bereit waren zu werfen. Wir müssen unbedingt lernen freie Würfe ohne zu zögern zu nehmen."

Ein ausgeglichenes schwaches zweites Viertel


Im zweiten Viertel konnten die S04-Ladies sich zwar bessere Würfe erarbeiten, aber man machte viele individuelle Fehler beim Abschluss. In der Verteidigung konnte man eine gute Leistung zeigen. Lediglich zwei Dreier und ein Feldkorb konnten die Münsteraner verbuchen. "Wir haben den Spielverlauf wieder unnötig verändert. Wir haben viele einfach Korbleger verlegt, aber vor allem weil wir nicht aggressiv und entschlossen genug abgeschlossen haben. Teilweise haben wir auch koordinative Probleme beim Abschluss gehabt. Wir waren sehr unkonzentriert beim Abschluss", so der S04 Coach. Zur Halbzeit gab es eine magere 25:21 Führung für die Schalkerinnen.

Münster erzielt in der zweiten Hälfte nur neun Punkte


Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel am Spiel, aber die Schalkerinnen ließen nur vier Punkte zu und konnten sich trotz der schwachen 14 Punkte langsam absetzen, sodass man 39:25 führte.

Mittelmäßige individuelle Leistungen


Statistisch wurde Charlene Adam mit 16 Punkte, 7 Rebounds und 6 Steals Topscorerin der Partie. Gefolgt von Elaine Brandl ( 10 Punkte, 7 Rebounds, 1 Assist und 3 Steals ) und Kay Tillmann ( 10 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assists und 5 Steals ). Kubendrarajah:"Heute waren wir nur durchschnittlich gut. Die Laufleistung war ok, aber wir hatten ingesamt eine sehr schwache Wurfquote. Wir haben im Training viel geworfen, aber das kann trotzdem passieren. Wir werden kommende Woche Würfe mit Closeouts trainieren, um die Würfe spielnaher zu üben."

Dhnesch Kubendrarajah:" Ich denke für die Zuschauer war es kein schönes Spiel. Gerade offensiv waren beide Mannschaften zu schwach. Wir haben nur das nötigste getan um am Ende zu gewinnen und haben besser und konstanter verteidigt. Wir müssen jedoch auch unsere individuell Fähigkeiten in den richtigen Situationen abrufen. Wir haben teilweise die Bewegungen viel zu hastig ausgeführt. In der zweiten Halbzeit war es auch kein schönes Spiel, weil in unnötigen Situationen gefoult wurde, statt die Beine zu bewegen. Wir sind ohne Vivian Hölzner in die Partie gegangen. Es war ein anderes Spiel ohne sie, weil sie viele verschiedene Aufgaben auf dem Feld gut erledigt. Wir hatten teilweise eine schlechte Struktur in der Offensive gegen die Zonenverteidigung, aber das liegt auch daran, dass wir nicht viel an unserer Zonenoffense arbeiten. Wir haben ein Team mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren. Daher müssen wir uns auf Mann-Mann Verteidigung und die Offensive gegen Mann-Mann Verteidigung vorbereiten, weil jede Spielerin über eine gute individuelle Defensive verfügen sollte und genau so offensiv gut 1 vs 1 spielen können sollte."

Das nächste Spiel der S04-Ladies ist gegen Schalke 04 2. Das vereinsinterne Derby wird am 08.03.2015 um 18 Uhr in der Grundschule Röttgersweg ( Röttgersweg.20 45896 Gelsenkirchen-Hassel ) stattfinden. Mit einem Sieg könnte man auf den ersten Platz hinaufklettern.

Adam 16, Tillmann 10, Brandl 10, Herrmann 4, Olschar 2, Hochhaus 2, Jungmann 2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.