S04-Ladies mit dem siebten Sieg in Folge

Anzeige
Kay Tillmann kam auf 21 Punkte und 14 Rebounds.
 
Vivian Hölzner konnte beim Sieg gegen SC GW Paderborn 18 Punkte erzielen.
SC GW Paderborn 53:62 Schalke 04 Ladies ( 10:23; 13:3; 15:13; 15:23 )

Landesliga 4 Damenbasketball. Die Schalke 04 Ladies konnten mit 53:62 gegen SC GW Paderborn den siebten Sieg in Folge ergattern, aber machten das Spiel, nach einem schwachen offensiven Spiel, im 2.Viertel unnötig spannend. Kay Tillmann konnte mit 21 Punkten und 14 Rebounds ein Monster-Double-Double erzielen. Coach Kubendrarajah musste auf Karolina Kosecki, Annika Gerdes, Hannah van Unen und Anke Neuhäuser verzichten.


Zu Beginn starteten die Schalke 04 Ladies mit Charlene Adam, Vivian Hölzner, Kay Tillmann, Sabrina Herrmann und Elaine Brandl ins Spiel. Von der ersten Minute an kontrollierte man das Spiel und lag nach zwei Minuten mit 0:6 vorne. In den nächsten drei Minuten erweiterte man den Vorsprung auf 2:12. Gerade das Trio Charlene Adam, Vivian Hölzner und Kay Tillmann konnten wieder eine große Effektivität zeigen und hatten bereits jeweils vier Punkte auf dem Konto. Gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber agierte man gut, sodass man sich immer wieder gute Würfe erarbeiten konnte, aber auch die Fastbreaks liefen noch ein Stück besser, als im letzten Spiel gegen die finke baskets Paderborn.Wir haben viele Dinge sehr gut gemacht, aber einige technische Fehler haben dafür gesorgt, dass wir nicht mehr Punkte in diesem Viertel gemacht haben. Wir haben einige einfach Punkte liegen gelassen."

Schwache offensive Leistung im zweiten Viertel


Im zweiten Viertel kontrollierte man SC GW Paderborn in der Defensive gut, da man vorbereitet ins Spiel ging und jede Spielerin ihre Rolle gut erfüllt hatte. Jedoch verlor man plötzlich die komplette Struktur in der Offensive. Ballverluste und falsche Entscheidungen prägten in dieser Phase das Spiel, sodass man schwere Würfe nehmen musste. Coach Kubendrarajah:"Die Uhr lief runter, weil es kaum Unterbrechungen gab und am Ende haben wir nur drei Punkte gemacht. Es gab viele verschiedene Dinge die zusammen gekommen sind, aber so eine Phase dürfen wir in dieser Saison nie wieder haben. Wir hätten mit einem konstanten Spiel den Vorsprung ausbauen können, aber so haben wir den Rhythmus verloren und Paderborn kam wieder zurück ins Spiel. Wir haben den Schaden durch eine gute konstante Verteidigung eingegrenzt."

Ausgeglichenes drittes Viertel


Im dritten Viertel konnte man sich wieder fangen und einen guten Start in die zweite Halbzeit erwischen, sodass man nach einem 0:12 Lauf 23:35 führte, bevor aber Paderborn wiederum mit einem 15:4 Lauf auf 38:39 kam. "Wir haben diese Saison oft Phasen, in denen wir nicht konstant spielen. Diese müssen wir unbedingt beheben. Ich denke, es ist nur eine Konzentrations- und Geduldssache, denn taktisch verändern unsere Gegner nicht viel", so der Trainer der S04 Ladies.

Im letzten Viertel konnte man gegen die Mann – Mann Verteidigung der Gastgeber gut agieren und immer wieder agressiv zum Korb ziehen und sich Freiwürfe erarbeiten. Stück für Stück erarbeitete man sich eine sichere Führung und konnte diese bis zum Ende halten. Lediglich Charlene Adam zog sich Minuten vor dem Ende eine Verletzung zu und musste ins Krankenhaus, aber es stellte sich nur eine Schulterprellung heraus. "Charlene wird bis zum nächsten Spiel gegen ATV Haltern wieder einsatzfähig sein denke ich. Sie wird die ersten zwei von vier Einheiten wahrscheinlich locker angehen."

Kay Tillmann mit einem Monster-Double-Double


Statistisch konnte Kay Tillmann, trotz aussetzen im zweiten Viertel, auf 21 Punkte, 14 Rebounds, 4 Assists, 2 Steals und 1 Block ein Monster-Double-Double erzielen. Hinzu konnte sie starke 11 von 12 Freiwürfe treffen. Auch Vivian Hölzner (18 Punkte, 4 Rebound, 1 Assist) zeigte ihr nächstes starkes Spiel, während Aufbauspielerin Charlene Adam ( 15 Punkte, 5 Rebounds, 1 Assits und 4 Steals ) ein gutes Spiel absolvierte.

Dhnesch Kubendrarajah:"Das zweite Viertel hat den Spielverlauf komplett verändert. Wir hätten dieses Spiel höher gewinnen müssen. Diese schwachen Phasen könnten uns noch sehr gefährlich werden. Wir müssen diese so schnell wie möglich abschalten. Wir haben trotz dieser Fehler gute Fortschritte in den letzten zwei Wochen gemacht, aber wir müssen es über das ganze Spiel hinweg zeigen, damit diese sich auch im Ergebnis wiederspiegeln. Kay Tillmann hat in weniger als 30 Minuten Spielzeit ein großes Spiel gezeigt, aber auch sie hat viele Möglichkeiten liegen gelassen. Da ist noch mehr Luft nach oben. Wir alle dürfen nicht zufrieden sein und müssen versuchen, uns stetig zu verbessern, egal wie gut wir spielen. Das Spiel unserer Mannschaft muss perfektioniert werden. Es gibt noch viel zu tun."

Als nächstes treffen die Schalke 04 Ladies am kommenden Samstag im Heimspiel ( Gehart-Hauptmann Realschule,Mühlbachstr. 3, 45891 Gelsenkirchen ) im Topspiel um Platz zwei auf ATV Haltern um 16 Uhr.

Tillmann 21, Hölzner 18, Adam 15, Herrmann 4, Brandl 4
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.