S04-Ladies ziehen im nächsten Krimi den Kürzeren

Anzeige
Die 13 jährige Hannah Olschar konnte gegen Haltern 4 Punkte erzielen
ATV Haltern 54:53 Schalke 04 Ladies (14:12; 16:21; 11:8; 13:12 )

Basketball Landeliga 4. Im 3.Saisonspiel mussten die Schalke 04 Ladies auf Kay Tillmann und Louisa Jungmann verzichten und eine knappe 54:53 Niederlage in Haltern hinnehmen. In einem ausgeglichenen Spiel, gab es wie im letzten Spiel gegen Paderborn, im 4.Viertel einen Krimi, wo die Schalkerinnen die Nase vorn hatten und am Ende den kürzeren zogen.


Die S04-Ladies starteten mit einer sehr jungen Konstellation. So spielten zu Beginn Vivian Hölzner (18) , Hannah Olschar (13), Lena Hochhaus (14), Sabrina Herrmann (21) und Elaine Brandl (20), aber man konnte erst in der 4.Minute ins Spiel finden. Von da an sah man ein sehr ausgeglichenes Spiel. Die Schalke 04 Ladies brauchten einige Minuten bis sie sich an die Zonenverteidiung von ATV Haltern gewöhnen konnte. Kubendrarajah:"Hannah Olschar und Lena Hochhaus spielen in dieser Saison zum ersten Mal gegen Zonenverteidigung. Beide brauchen etwas Zeit, um ein Gefühl zu kriegen, wie man dagegen agieren muss."

Anke Neuhäuser dreht auf


Im 2.Viertel konnte man gut in das Viertel starten, da Anke Neuhäuser 9 Punkte ihrer 13 Punkte im 2.Abschnitt erzielte, aber trotzdem konnte man sich zu keinem Zeitpunkt absetzen."Wir haben nicht eng genug verteidigt oder sind nicht schnell genug rausgelaufen. Haltern hat Würfe von außen getroffen oder aus dem Dribbling geworfen. Gerade die Würfe aus dem Dribbling müssen wir besser verteidigen, indem wir enger verteidigen", so der S04-Coach. Dazu hatten die Halterner, wie auch Paderborn, einige unnötige Offensivrebounds und konnten somit einen zweiten oder dritten Versuch starten, weil die Schalkerinnen nicht agressiv genug agierten. "Das sind die kleinen Dinge, die über Sieg oder Niederlage entscheiden." Die Schalke 04 Ladies konnten mit einer 30:33 Führung in die Pause gehen.

Krimi im 4.Viertel



Nach einem ausgeglichenen dritten Viertel fing man bei 0 an, denn es stand 41:41. Die Ladies konnten sich eine hauchdünne Führung erarbeiten, sodass man durch die Punkte von Sabrina Herrmann in der 34.Minute 43:45 führte. Leider machte die Topscorerin des Spiels Anke Neuhäuser ihr 5. Foul. Kubendrarajah :"Wir hätten sie für den restlichen Spielverlauf wirklich gebraucht. Sie hat bis zur 27. Minute sehr gut verteidigt, aber dann hat sie innerhalb von 7 Minuten 5 Fouls gemacht und musste in der 34.Minute das Feld verlassen." Mit dem Abgang von Anke Neuhäuser übernahmen die Gastgeber die Führung und lagen eine Minute später mit 48:45 vorne. In der 39.Minute führte Haltern mit 52:49, bevor die Schalke 04 Ladies durch die Freiwürfe von Vivian Hölzner auf 52:51 verkürzen konnten. Elaine Brandl traf 38 Sekunden vor Spielende aus der Mitteldistanz und brachte die Schalkerinnen somit mit 52:53 in Führung. Jedoch konnten die Halternerinnen im Gegenzug schnell wieder punkten und gingen mit 54:53 in Führung. Im letzten Angriff konnte Elaine Brandl zum Wurf ansetzen, aber leider fand der Ball nicht das Ziel. "Wir hätten bei der 52:53 Führung einmal gut verteidigen müssen, aber wir haben die Penetration nicht gut verteidigt. Im letzten Spiel war das am Ende genau das Selbe. Wir müssen da viel agressiver verteidigen und besser helfen. Ein Defensivrebound hat uns gefehlt, aber die Niederlage müssen wir akzeptieren. Am Ende haben wir durch kleine Details im ganzen Spielverlauf verloren", berichtet Coach Kubendrarajah.

Charlene Adam verpasst knapp einen Triple Double


Statistisch konnte Anke Neuhäuser ein gutes Händchen aus der Mitteldistanz zeigen und beendete das Spiel mit 13 Punkten und 1 Assist. Charlene Adam verpasste knapp einen Triple Double mit 12 Punkten, 10 Rebounds , 8 Assists und 3 Steals. Flügelspielerin Vivian Hölzner zeigte wieder einmal ihre Allroundqualitäten und erzielte 8 Punkte, 7 Rebounds, 7 Assists und 3 Steals, während Elaine Brandl auf 10 Punkte, 6 Rebounds, 4 Assists und 2 Steals kam.

Kubendrarajah:"Wir haben insgesamt ein besseres Spiel als gegen Paderborn gezeigt. Diesmal haben einige Rebounds gefehlt. Louisa Jungmann und Kay Tillmann haben uns da gefehlt, aber wir hatten trotzdem die Chance dieses Spiel zu gewinnen. Wir haben in einigen Situationen keine guten Würfe genommen. Außerdem müssen wir mehr Druck machen. Unsere Identität ist es zu pressen, aber im Moment können wir dieses Element noch nicht nutzen, weil wir falsch oder zu spät rotieren. Wir werden die 3 Wochen Pause dafür nutzen, um unsere Presse zu perfektionieren. Dann werden wir das Spiel besser kontrollieren können. Wir können mit jeder Mannschaft in dieser Liga mithalten, aber uns gelingt es nicht uns abzusetzen. Wir brauchen noch etwas Zeit die Balance in der Offensive zu finden, weil wir mehrere Spielerinnen haben die zweistellig punkten können. Man braucht wie ich schon erwartet habe, etwas Zeit. Außerdem müssen wir weiterhin die Philosophie beibehalten ganz junge Spielerinnen wie Lena Hochhaus und Hannah Olschar Spielzeit zu geben und gleichzeitig versuchen zu gewinnen. Die knappen Spiele zeigen, dass alles gut klappt. Wir müssen einige Details verbessern und alle Spielerinnen zur Verfügung haben. Ich habe ein gutes Gefühl für die kommenden Spielen, weil ich weiß, dass wir noch viel Entwicklungspotenzial haben.

Hannah van Unen:“Es war ein starkes Spiel von beiden Seiten und die ganze Zeit sehr ausgeglichen. Man hat gemerkt das beide Teams gewinnen wollen. Unsere Reboundarbeit hätte besser sein können, das könnte ein Grund sein weshalb ein Sieg am Ende nicht drin war.

Neuhäuser 13, Adam 12, Brandl 10, Hölzner 8, Herrmann 6, Olschar 4,
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.