S04 löst Vertrag mit Markus Gisdol auf

Anzeige
Markus Gisdol war bis Dezember 2012 Co-Trainer für Schalke. Nun ist er der neue Cheftrainer bei der TSG Hoffenheim. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Schalke Geschäftsstelle |

Wie der FC Schalke 04 am Dienstag mitteilte, einigten sich die Königsblauen und ihr ehemaliger Co-Trainer Markus Gisdol einvernehmlich auf eine Vertragsauflösung. Der 43-Jährige war seit dem 16. Dezember 2012 freigestellt. Der Kontrakt lief ursprünglich noch bis zum 30. Juni 2014. Damit reagierten Schalke und Gisdol auf Gisdols neues Engagement. Gisdol trat noch am Dienstag in Hoffenheim die Nachfolge vom entlassenen Marco Kurz an, der von dem Tabellenvorletzten inklusive des Managers und Ex-Schalkes Andreas Müller Anfang der Woche wegen Erfolgslosigkeit freigestellt wurde. Damit ist Gisdol nach Markus Babbel, Frank Kramer und Marco Kurz der bereits vierte Trainer des abstiegsbedrohten Erstligisten. Gisdol war bereits mehrfach bei anderen Bundesligisten immer dann im Gespräch, wenn ein anderer Trainer entlassen wurde. Der 43-Jährige kehrt nun auch an seine alte Wirkungsstätte zurück. Bereits von 2009 bis 2011 arbeitete er erfolgreich mit Ralf Rangnick im Kraichgau zusammen, bevor beide danach zum S04 wechselten. Als Rangnick am 22. September 2011 aus gesundheitlichen Gründen beim S04 aufhören musste, durfte Gisdol bleiben und wurde Co-Trainer unter Huub Stevens. Mit Stevens Freistellung Ende letzten Jahres war auch Gisdols Trainer-Ära zunächst beendet. Bis zu dieser Woche; dann musste er seinen Thailand-Urlaub abbrechen und schlägt nun seine Zelte im Kraichgau auf - sein erster Posten als Cheftrainer eines Fußball-Bundesligisten.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.