S04 und Bayern mit Remis, BVB nach Sieg nun Dritter und Viererpack von Max Kruse

Anzeige
Schalke und Leipzig trennten sich am Ende leistungsgerecht 1:1 unentschieden. (Foto: Gerd Kaemper)

Nach dem 30. Bundesliga-Spieltag steht fest: Hoffenheim wird mindestens Sechster und Leipzig mindestens Vierter. Dagegen blamierte der HSV sich gegen Darmstadt und auch Augsburg und Wolfsburg bleiben nach ihren Niederlagen weiter in höchster Abstiegsgefahr.

Der FC Bayern München wird doch etwa nicht? Nein, die Meisterschaft ist doch nicht vier Spieltage vor Schluss spannender geworden. Zwar spielte der Tabellenführer nach zweimaligem Rückstand nur 2:2 gegen den FSV Mainz 05. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Aufsteiger RB Leipzig beträgt aber dennoch weiterhin acht Punkte, weil dieser auf Schalke auch „nur“ 1:1 spielte. Zwar ist nun schon einmal klar, dass die Leipziger mindestens Vierter werden. Dennoch hätte RB auch locker beim S04 gewinnen können.

Schalkes Huntelaar bestraft Leipzigs schwache Chancenverwertung

Nach 14 Minuten führten die Gäste durch einen Kopfballtreffer von Timo Werner, ehe fünf Minuten später Emil Forsberg alleine auf Ralf Fährmann zulief – und das runde Leder rechts am Tor vorbeischoss. Es wäre wohl das frühe und vermeintlich vorentscheidende 2:0 gewesen. So aber schlug Klaas-Jan Huntelaar 45 Sekunden nach der Halbzeitpause zu und besorgte den 1:1-Ausgleich. Das Remis war unter dem Strich verdient, weil RB Leipzig in Halbzeit zwei nicht ansatzweise die Leistung aus den ersten 45 Minuten bestätigen konnte. Der S04 bleibt derweil im grauen Mittelfeld stecken. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 und sechs Punkte Rückstand sind es zu Platz sechs.

Dank Max Kruse marschiert Bremen weiter

Auf Platz 16 steht der FC Augsburg, der trotz einer 1:0-Führung bei bis Samstag krisengebeutelten Frankfurtern noch 1:3 verlor und nur deswegen noch weiterhin vier Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz hat, weil der Vorletzte FC Ingolstadt 2:4 gegen Werder Bremen beziehungsweise viel mehr Max Kruse verlor. Der schoss nämlich alle vier Treffer für die Bremer, die damit weiterhin das zweitbeste Rückrundenteams sind und aus 13 Partien 26 Punkte sammelten. Derzeit steht der SVW nur zwei Punkte hinter Platz sechs, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

Hertha BSC bleibt in Heimspielen bärenstark

In die wird mit immer größer werdender Wahrscheinlichkeit die Hertha aus Berlin einziehen, die nach dem 1:0-Sieg über den VfL Wolfsburg mit dem FC Bayern und RB Leipzig weiterhin das stärkste Heimteam der Liga bleibt. Die „Wölfe“ hingegen haben weiterhin nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 und müssen um den Ligaverbleib zittern.

Darmstadt 98 holt zum ersten Mal auswärts Punkte

Den wird der SV Darmstadt nicht mehr erreichen, wenngleich es rechnerisch noch möglich ist. Bei elf Punkten Rückstand auf den Relegationspatz und nur noch zwölf Punkten, die zu vergeben sind, könnte der Abstieg aber schon nächste Woche feststehen. Dennoch lassen die „Lilien“ sich nicht kleinkriegen. Vor einer Woche wurde der S04 mit 2:1 besiegt und nun folgte der nächste 2:1-Sieg – in Hamburg! Es waren die allerersten Punkte, die Darmstadt in dieser Saison in einem Auswärtsspiel ergatterten.

Guerreiro schießt BVB zum Auswärtssieg

Ebenfalls auswärts erfolgreich war der BVB, der das Borussen-Duell in Mönchengladbach mit 3:2 gewann. Dabei schoss ausgerechnet der Ex-Gladbacher Marco Reus per Elfmeter das 0:1 für Dortmund, obwohl sein Trainer noch vor dem Spiel sagte, dass er wahrscheinlich nicht spielen werde. Als Reus dann in der 57. Spielminute und beim Spielstand von 2:1 für die „andere Borussia“ gegen Pierre-Emerick Aubameyang ausgewechselt wurde, war es keine 100 Sekunden später jener Aubameyang, der den Ausgleich für Dortmund schoss. Kurz vor Spielende schoss Raphael Guerreiro dann sogar noch den 3:2-Siegtreffer für den BVB, der dank des eigenen Sieges und des gleichzeitigen Patzers von Hoffenheim (1:1 in Köln) an der TSG vorbeizog und nun auf Platz drei liegt, der bekanntlich zur direkten Teilnahme an der Champions League berechtigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.