Schalke 04 Ladies dominieren gegen ATV Haltern und haben die Meisterschaft nun in der eigenen Hand

Anzeige
Charlene Adam konnte mit 14 Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double erzielen.
 
Kay Tillmann konnte mit 12 Punkten und 21 Rebounds den nächsten Double-Double verbuchen.
 
Louisa Jungmann auf dem Weg zum Korb.
Schalke 04 Ladies 62:34 ATV Haltern ( 22:8; 13:7; 12:8; 15:11 )

Damenbasketball Landesliga 4. Die S04-Ladies konnten gegen ATV Haltern ein starkes Spiel zeigen und einen klaren 62:34-Sieg holen. Durch die 69:43 Niederlage von Schalke 2 in Emsdetten hat das Team von Coach Kubendrarajah die Meisterschaft in der eigenen Hand und kann spätestens am 08.03.2015, im direkten Duell gegen die zweite Mannschaft, mit einem Sieg den ersten Platz einnehmen. Im Spiel gegen die Halterinnen musste Coach Kubendrarajah auf Karolina Kosecki, Anna Tilli, Anke Neuhäuser und Hannah Olschar verzichten.


Die Schalkerinnen starteten, in einer für ein Landesligaspiel gut gefüllten Halle, mit Charlene Adam, Vivian Hölzner, Kay Tillmann, Sabrina Herrmann und Elaine Brandl. Die ersten Minuten der Partie verliefen noch ausgeglichen. Angeführt von Vivian Hölzner, welche die ersten vier Punkte für Königsblau erzielte, stand es nach den ersten drei Minuten noch 4:5 für die Gäste. Anschließend starteten die Ladies mit viel Balance in der Offensive einen starken 18:3-Lauf und dominierten das Spiel in dieser Phase auf beiden Seiten des Feldes. Alle Starter konnten im ersten Viertel punkten und zeigten eine gute Wurfquote aus der Mitteldistanz. "Wir hatten eine sehr ausgeglichene Offensive. Wir haben von allen Positionen sehr gut attackiert und waren immer gefährlich. Das hat uns teilweise noch gefehlt, aber so müssen wir immer auftreten. Wir müssen weiterhin daran arbeiten, damit wir konstanter spielen können. Je mehr Balance wir im Angriff haben, desto mehr wächst auch unser Team Spirit", so Coach Dhnesch Kubendrarajah.

Kay Tillmann und Vivian Hölzner mit Foulproblemen


Im zweiten Viertel zeigte man, wie über das gesamte Spiel, eine sehr starke Verteidigungsleistung. Jedoch bekamen Vivian Hölzner und Kay Tillmann früh drei bzw. zwei Fouls angehängt. Elaine Brandl, die dafür sorgte, dass Topscorerin Winona Schölei zur Halbzeit keinen Korberfolg verbuchen konnte, sorgte ebenfalls dafür, dass die Halterner in ihrer Offensive keinen Rhythmus fanden. Kubendrarajah: "Wir wussten, dass wir Winona Schölei stoppen müssen, weil sie das Herz der Mannschaft ist. Elaine hat dafür gesorgt das Winona hart arbeiten musste um den Ball zu bekommen und wenn sie den Ball hatte, wurde sie sofort gedoppelt. Unser Plan ist somit aufgegangen, da wir sehr strukturiert verteidigt haben." Gegen die Zone der Halternerinnen konnte man weiterhin gut agieren und sich immer wieder gute Würfe erarbeiten, sodass man eine 35:15-Führung zur Halbzeit verbuchen konnte. "Wir laufen die Fastbreaks noch nicht so, wie ich es mir vorstelle. Wir müssen eine bessere Übersicht haben und eher passen. Wenn wir mehr Fastbreaks laufen, knacken wir konstant die 70-Punkte-Marke", berichtet der S04 Coach.

Offensive mit schwäche Phasen in der zweiten Halbzeit


In der zweiten Halbzeit konnte man zwar weiterhin gut verteidigen, aber offensiv konnte man für eine kurze Zeit keine Würfe verwerten. So konnte das Team von Coach Kubendrarajah zwischen der 22. und 29. Minute nur vier Punkte erzielen, weil man teilweise zu schwere Würfe genommen hatte. "Wir waren in dieser Phase nicht geduldig genug, bis wir einen guten offenen Wurf hatten. Die Struktur stimmte trotzdem. Um solche Phasen zu vermeiden, müssen wir ganz weit ins Detail gehen und schauen was wir besser machen können. Es gibt zu jedem Problem eine Lösung." Im letzten Viertel verlief das Spiel konstant zu Gunsten der Schalkerinnen weiter, sodass man am Ende einen sicheren 62:34-Erfolg verbuchen konnte.

Kay Tillmann und Charlene Adam mit einem Double-Double


Statistisch konnte Kay Tillmann ein starkes effektives Spiel zeigen und verbuchte den nächsten Monster-Double-Double. Die Flügelspielerin konnte 12 Punkte, 21 Rebounds, 4 Assists, 7 Steals und 1 Block verbuchen. Aber auch Aufbauspielerin Charlene Adam konnte ein Double-Double erreichen und erzielte 14 Punkte, 12 Rebounds, 3 Assists und 3 Steals. Elaine Brandl konnte ebenfalls ein gutes Spiel im Low-Post zeigen und kam auf 12 Punkte, 7 Rebounds, 1 Assists und 2 Steals, während Vivian Hölzner auf 12 Punkte, 3 Rebounds und 1 Steal kam. Als Team konnte man starke 54 Rebounds holen und musste nur 6 Turnover verbuchen.

Stimmen zum Spiel


Dhnesch Kubendrarajah: "Wir haben in einem Topspiel eine sehr starke Leistung abgerufen. Ein gutes Team zeigt in großen Spielen eine gute Leistung. Jede Spielerin hat ihre Rolle erfüllt, gerade die Reboundarbeit war sehr stark. Alle arbeiten beim Rebound mit und in der Offensive attackieren wir von allen Positionen. So sind wir natürlich schwer zu stoppen. Wir haben zwar spät, aber noch zum richtigen Zeitpunkt der Saison unser mögliches Potenzial erreicht. Gerade bei so einem jungen Team kann es länger dauern. Die Meisterschaft ist immer noch offen. Das Team, welches sich im Verlauf der restlichen Saison weiter gut entwickelt, wird am Ende die Meisterschaft gewinnen. Wir müssen weiterhin fokussiert bleiben und unseren Weg gehen und dürfen zu keinem Zeitpunkt der Saison aufhören besser zu werden. Die Mädels haben das in den letzten Monaten gut gemacht. Wir müssen gucken, woran wir arbeiten müssen. Die Fastbreaks müssen wir effektiver ausspielen, damit wir mehr Druck auf den Gegner ausüben können. Jetzt haben wir ein Wochenende spielfrei. Wir werden kommende Woche sehr viel an der Technik arbeiten."

Elaine Brandl : "Es war ein erfolgreicher Spieltag für uns. Wir konnten nicht nur einen Sieg verbuchen, sondern kamen auch gleich einen Schritt näher die Meisterschaft zu holen. Das Spiel gegen Haltern hat gezeigt, dass sich all die investierte Trainingszeit bei allen gelohnt hat. Wir haben aus verschiedenen Lagen getroffen, sind zum Korb gezogen, haben stark verteidigt und einen guten Teambasketball gespielt. So ein Spielergebnis motiviert, genau an der Stelle jetzt weiter zu machen."

Charlene Adam : „Wir haben in diesem Spiel als Team genau das umgesetzt, was wir besprochen hatten und haben eine gute Balance zwischen den Würfen und dem Insidespiel gefunden. Dazu kam noch, dass wir das Spiel von Anfang an kontrolliert haben und wir haben gezeigt, dass mehrere Spielerinnen punkten können. So konnten wir auch gleichzeitig gut durchwechseln, sodass jede Spielerin die Möglichkeit hatte, sich präsentieren zu können.“

Das nächste Spiel der Schalke 04 Ladies wird am 22.01.2015 um 18 Uhr auswärts bei der zweiten Mannschaft des TSVE Bielfeld (Helmholtz-Gymnasium, Ravensbergerstr. 131, 33607 Bielefeld) stattfinden. Einen Vorbericht wird es wie gewohnt geben.

Adam 14, Tillmann 12, Hölzner 12, Brandl 12, Herrmann 4, Jungmann 2, Van Unen 2, Hochhaus 2, Gerdes 2,
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.