Schalke 04 Ladies mit Schwächephasen

Anzeige
Vivian Hölzner zeigte eine starke Verteidigung
 
Kay Tillmann konnte 11 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists, 2 Steals und 2 Blocks erzielen
 
Charlene Adam wurde mit 18 Punkten Topscorerin
Schalke 04 Ladies 54:55 Schalke 04 2 (18:11; 10:20; 9:19; 17:5)

Die S04-Ladies müssen gegen die 2.Damenmannschaft die dritte knappe Niederlage hinnehmen und verlieren nach Höhen und Tiefen das Spiel mit 54:55. Trotzdem konnte man mehr positive Dinge als in den letzten Spielen sehen.


Die 1.Damenmannschaft startete mit Charlene Adam, Vivian Hölzner, Kay Tillmann, Louisa Jungmann und Elaine Brandl ins Spiel und erwischten einen sehr guten Start, sodass man nach 5 Minuten 12:4 in Führung gehen konnte. Danach konnten die Gäste jedoch ihren Rhythmus finden und kamen mit einem 0:6 Lauf wieder ins Spiel. Mit guten Kombinationen im Angriff konnte man sich gute Würfe erabeiten und gleichzeitig eine gute Wurfquote zeigen und das Viertel mit einem 18:11 gewinnen. Kubendrarajah:"Die Art und Weise wie wir gepunktet haben war besser als in den bisherigen Spielen. Wir haben gepunktet, wie wir gerne punkten wollen. Wir konnten sehr gut antizipieren wo die nächste Spielerin frei sein wird. Das ist ein sehr großer Fortschritt welchen wir weiter vertieft werden."

Kleinigkeiten verändern den Spielverlauf


Im 2.Viertel konnte man die ersten 2 Minuten die Führung weiter ausbauen bis auf 22:13. Danach gelang es der Zweitvertretung von Schalke 04, wieder ins Spiel kommen, angeführt von Stephanie Koppers, die 14 ihrer 24 Punkte erzielte. "Sie hat das Team wieder zurück ins Spiel gebracht. Wir haben jedoch in den Pick & Roll Situationen nicht die richtigen Entscheidungen getroffen und teilweise nichts gemacht, sodass sie immer wieder zum Korb gehen konnte. Da müssen wir als Team besser reagieren, weil unsere Pick & Roll Verteidigung entscheidend war, dass die 2.Damenmannschaft wieder ins Spiel kam. Wir sind allerdings, was die Defense angeht, noch nicht soweit, dass wir Pick & Roll Defense intensiv trainieren, da wir selektieren müssen und uns auf andere Dinge konzentrieren müssen. Wir haben im 2.Viertel mit einer sehr jungen Konstellation gespielt, wo wir das Scoring nicht unbedingt erwarten können, aber sie haben trotzdem ihre Sache offensiv als auch defensiv gut gemacht. Wir müssen versuchen Spielerinnen zu entwickeln. Das ist sehr wichtig um die Rollen noch mehr in die Breite verteilen zu können. Das geht aber nur, wenn alle eine gewisse Verantwortung haben und gefordert werden", so der Coach.

Die 2.Halbzeit : Schlecht gestartet und dann eine starke Aufholjagd


Im 3.Viertel konnte man die Topscorerin zwar wieder kontrollieren, aber man fand in der Offensive keinen Rhythmus und defensiv wurde schwach verteidigt. So wurde man zu leicht im 1 vs 1 geschlagen und konnte oft nicht die Mitte zu machen, um die Kontrolle in der Defense zu erlangen. Dhnesch Kubendrarajah:"Unsere Defense muss konstant funktionieren. Im 1 vs 1 dürfen wir uns nicht schlagen lassen und in der Helpside aggressiver und entschlossener helfen. Es reicht nicht nur die Arme hoch zu machen. Die Helpside muss viel aktiver sein, aber im 4.Viertel haben wir es nach der Pause dann viel besser gemacht." Offensiv ging man nicht mehr konzentriert zu Werke und machte das Gegenteil als im 1.Viertel, denn man nutze nicht alle Elemente die man hatte. "Wir haben unser Pick & Roll nicht effektiv genutzt und so einige Chancen vergeben, aber auch andere Vorgaben unserer Motion wurden nur noch lässig und langsam umgsetzt. Wir hatten nach dem 1.Viertel viele einfach Würfe aus einem Meter die wir nicht verwerten konnten."

Im letzten Viertel konnte man mit einer agressiven Defense, aber auch einem schnelleren Spiel nach vorne und guten Team Basketball wieder ins Spiel kommen, sodass den Gästen nur 5 Punkte gelang. In der 40.Minute kam man durch 2 Freiwürfe durch Charlene Adam auf 53:54 ran. Nachdem man die Gäste an die Linie schickte und es 53:55 stand konnte man durch einen guten Angriff einen guten Wurf durch Charlene Adam bekommen, der aber nicht das Ziel fand. Nach einem offensiv Rebound von Elaine Brandl konnte sie 0,7 Sekunden vor Schluss ein Foul ziehen. Leider konnte man nur einen Freiwurf verwerten und musste so die 54:55 Niederlage hinnehmen.

Statistisch wurde Charlene Adam mit 18 Punkten, 4 Rebounds, 3 Assists und 2 Steals Topscorerin des Spiels. Elaine Brandl verpasste mit 13 Punkten, 9 Rebounds, 1 Assist und 8 Steals ein Triple Double. Kay Tillmann konnte wieder ihre Allrounderqualitäten unter Beweis stellen und erzielte 11 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists, und 2 Blocks.

Dhnesch Kubendrarajah: "Trotz der Niederlage haben wir viele Dinge besser gemacht. Die Struktur in der Offensive war besser. Wir haben besser gereboundet und unsere Wurfquote war gut. Wir sind nicht mehr weit davon entfernt, die nötige Kontrolle über die Spiele zu bekommen. Wir brauchen Geduld, weil wir noch lange nicht da sind wo wir sein wollen. Mit einer bestimmten Spielweise und in bestimmten Konstellation hätten wir vielleicht, in den Phasen wo wir geführt, haben die Führung ausbauen können. Langfristig gesehen ist es jedoch nicht das Richtige. Wir müssen Spielerinnen fördern und entwickeln. Genauso müssen wir eine bestimmte Spielweise entwickeln ohne davon wegzugehen. Wir haben uns die Frage gestellt, ob wir bis jetzt genug getan haben und haben als Team beschlossen, dass wir noch mehr Zeit investieren müssen und das werden wir machen. Wenn man die Spiele knapp verliert geht es darum Fehler, die auf dem Feld passieren zu dezimieren, besser als Team zu spielen und das jede einzele Spielerin individuell noch stärker wird. Meine Aufgabe ist es aus jeder Spielerin das Beste rauszuholen und wir werden immer wieder Wege suchen das umzusetzen."

Vivian Hölzner : "Ich finde, wir konnte zwischendurch zeigen , was wir können und man konnte beobachten,dass wir mit der Zeit lernen immer besser zusammen zu spielen. Am Ende hatten wir leider viel Pech mit dem Abschluss und nichts wollte rein gehen. Allerdings muss man auch sagen , dass wir viele Fehler gemacht haben und diese teilweise gehäuft, ohne sie zu korrigieren. Wir müssen für die Zukunft aus diesem Spiel mitnehmen, dass wir schneller aus unseren Fehlern lernen und diese beheben müssen."


Das nächste Spiel der Schalke 04 Ladies wird am 15.11.2014 auswärts gegen die SV Brackwede ( SH am Stadion Brackwede, Beckumerstr. 10, 33647 Bielefeld ) sein. Einen Vorbericht wird es wie gewohnt in Kürze geben.

Adam 18, Brandl 13, Tillmann 11, Hölzner 8, Jungmann 2, Van Unen 2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.