Shiruba-Ryu-Jiu-Jitsu jetzt auch in Gelsenkirchen

Anzeige
  Gelsenkirchen: Erler SportGemeinschaft e.V. |

Shiruba-Ryu-Jiu-Jitsu Gruppe in der
Erler SportGemeinschaft e.V. erfolgreich eröffnet.

Am 09. Mai pünktlich um 18:00 Uhr startete die nun mittlerweile 3 Gruppe im Shiruba-Ryu-Jiu-Jitsu in Nordrhein-Westfalen.

Nach dem Zen-Ki-Budo e.V. in Wanne-Eickel und dem SV Concordia Ossenber 1982 e.V. in Rheinberg-Ossenberg gibt es nun die spezielle Kampfsporttechnik für Menschen 50+ auch in Gelsenkirchen in der Erler SportGemeinschaft.
Astrid und Reinhold Grobe leiten ab sofort jeden Freitag von 18:00 bis 19:30 Uhr das Training im Alfred- Zingler- Haus im Margaretenhof 10 in Gelsenkirchen.
Zur Eröffnung erschien auch der Verbandspräsident des Shiruba-Ryu-Jiu-Jitsu, Uwe Reichert, um das Ereigniss gebührend zu würdigen. Neben einleitenden Worten und Glückwünsche zur erfolgreichen Errichtung einer eigenständigen Gruppe in Gelsenkirchen gab es auch die offiziellen Trainer-Lizenz-Urkunden für Astrid und Reinhold Grobe.
Alsdann ging es für die Teilnehmer auch schon zur Sache: Selbstbehauptung, das einsetzen der Stimme und die richtige Köperhaltung standen ebenso auf dem Programm wie die Befreiung aus einem umfassten Handgelenkes und noch so manch anderer Technik. Den Abschluss der Trainingseinheit bildetet dann noch eine angenehme Partnermassage bei entspannender Musik.
An diesem ersten Training in der Erler SportGemeinschaft wurde viel gelacht, ausprobiert, geübt und an der Ausübung der gezeigten Techniken gefeilt. Nach 90 Minuten gingen alle Teilnehmer mit dem Versprechen auseinander sich am nächsten Freitag zu einer weiteren Trainingseinheit wieder zu treffen.
Und genau so soll es sein!

Hintergrundinformationen:

Shiruba-Ryu-Jiu-Jitsu, aber was ist das eigentlich genau?

Shiruba ist japanisch und bedeutet wörtlich übersetzt "Silber" wird aber im japanischen auch im Sinne von "die Silberhaarigen" bzw. für "die Ergrauten" benutzt.
Das Shiruba-Ryu-Jiu-Jitsu oder abgekürzt Shiruba versteht sich daher, abgeleitet vom Namen, als Selbstverteidigungs- und Kampfsporttechnik für Menschen in der 2. Lebenshälfte sowie für Menschen, die aufgrund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen lange mit Sport aussetzen mussten.
Der Spaß am Sport und der Spaß an der sportlichen Betätigung stehen in diesem breitensportlich angelegtem Angebot ganz klar an 1. Stelle.
Gefördert werden im Shiruba unter anderem die Motorik, die Beweglichkeit sowie die allgemeine körperliche Fitness. Zum Trainingsprogramm gehören klassische Elemente wie Gymnastik, Ausdauer- und auch ein leichtes Krafttraining.
Im Shiruba werden selbstverständlich auch Abwehrmöglichkeiten gegen Angriffe erlernt, wie sie im realen Leben vorkommen können. Hierbei handelt es sich im Besonderen um Abwehrtechniken, bei denen es überwiegend auf die technische Ausführung und nicht auf Kraft ankommt und somit ideal für Menschen in der 2. Lebenshälfte ist. Des Weiteren werden Alltagsgegenstände (z.B. Spazierstock, Schal, etc.) zur Abwehr mit eingesetzt. Das Shiruba kommt hierbei ohne die sogenannte Fallschule aus.

Wie ist das Training aufgebaut und wie kann ich mitmachen?

Das Training wird nach den individuellen Eignung der Teilnehmer unterrichtet. Im Training wird auf die "Wehwehchen" jedes Einzelnen Rücksicht genommen. Das Ziel ist es das Selbstvertrauen in zu stärken und einfache Selbstverteidigungstechniken für den Ernstfall parat zu haben. Ein gesundes Selbstvertrauen ist ein sehr guter Schutz gegen all die Gefahren, denen ältere heutzutage ausgesetzt sind. Für den Alltag lernen die Teilnehmer durch ihr Verhalten und Auftreten Situationen zu vermeiden, die einen Angriff provozieren könnten. Sollte es dennoch nötig werden, sich in einer Notlage wehren zu müssen, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich effektiv zu verteidigen.
Weitere Infos gibt es hier

Wir suchen noch weitere Kampfsportvereine die Lust haben das Shiruba-Ryu-Jiu-Jitsu anzubieten. Interessierte Vereine melden sich einfach unter shiruba@freenet.de Wir freuen uns auf Eure Mail!
0
1 Kommentar
504
Uwe Reichert aus Bochum | 12.05.2014 | 18:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.