Sonntag ist Marathon-Tag - Sportspektakel sorgt für Verkehrsbehinderungen: Straßensperren und Halteverbote

Anzeige
Für das große Marathon-Spektakel am Sonntag müssen einmal mehr erhebliche Verkehrsbehinderungen hingenommen werden. Für die Fans der Läufer gibt es Extra-Treffpunkte: So wird es natürlich im Start- und Zielbereich laut, aber auch die Vivawest-Fanmeile am Nordsternpark passieren die Läufer gern. (Foto: Kurt Gritzan)
Gelsenkirchen: Gelsenkirchen |

Am Sonntag, 21. Mai, verbindet der Vivawest-Marathon zum fünften Mal die Ruhrgebietsstädte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck und schickt die Läufer über eine Strecke mit alter Zechen- und innovativer Industriekultur, grünen Landstrichen und typischen Wohnsiedlungen des Reviers.



Über 8.500 Läufer werden erwartet. Neben dem Marathonlauf stehen ein Halbmarathon für Läufer und Walker sowie die Sparkasse-Marathonstaffel auf dem Programm. Start und Ziel dieser Disziplinen befinden sich in Gelsenkirchen, von wo aus auch der Evonik-Schulmarathon startet und endet. Besonders beliebt ist der Zehn-Kilometer-Lauf von Gladbeck nach Gelsenkirchen, präsentiert von derwesten.de.

Wichtige Hinweise für Anwohner

Erklärtes Ziel aller Organisatoren, Beteiligten und der Polizei ist eine sichere, stimmungsvolle Sportveranstaltung. Um diese zu gewährleisten, haben sich die beteiligten Städte, die Polizei, die Feuerwehr und die Malteser miteinander abgestimmt und so ein umfangreiches Sicherheitskonzept rund um die Veranstaltung erarbeitet. Die Gesamteinsatzleitung für die Absicherung der Laufstrecke übernimmt die Polizei Gelsenkirchen.
Um die Strecke abzusichern, sind umfangreiche Absperrungen und Umleitungen erforderlich. Teilweise erhebliche Einschränkungen und Behinderungen sowohl im öffentlichen Nahverkehr wie auch im Individualverkehr sind dabei leider nicht vermeidbar, auch wenn die Änderung der Laufstrecke in diesem Jahr diese Beeinträchtigungen etwas zu reduzieren hilft. Die Polizei bittet um Verständnis und darum, sich frühzeitig über den Streckenverlauf und die damit verbundenen Sperrungen und Umleitungen zu informieren.
Am Veranstaltungstag kommt es ab circa 6 Uhr zu Straßensperrungen. Anwohner sollten beachten, dass einige Straßen für den Zeitraum der Veranstaltung komplett gesperrt werden und andere Straßen aufgrund des Rundkurs-Systems vom Verkehr abgeschnitten sind.

Straßensperrungen ab 6 Uhr, am Start eher

Zu welchem Zeitpunkt es in den Streckenabschnitten zu Behinderungen kommen wird und welche Umgehungsmöglichkeiten bestehen, können Anwohner der Veranstaltungs-Homepage unter „Verkehrsinformationen“ entnehmen.
Durch folgende Stadtteile und Straßen verläuft der Marathon in Gelsenkirchen: Overwegstraße (Richtung Süden), Florastraße(Richtung Süden), Feldmarkstraße (Richtung Süden), Hans-Böckler-Allee, Schwarzmühlenstraße, Hördeweg, Emscher Straße, Am Bugapark, Strickerstraße, Industriestraße, Auf dem Schollbruch, Horst-Gladbecker-Straße, Nordsternpark, Fersenbruch, Am Maibusch, Hans-Böckler-Allee, Feldmarkstraße (Richtung Norden), Florastraße (Richtung Norden), Overwegstraße (Richtung Norden).
Der Start- und Zielbereich des Marathons befindet sich auf der Overwegstraße zwischen Florastraße und Grenzstraße. Dieser Straßenabschnitt ist bereits ab Samstag, 10 Uhr, gesperrt. Ab Samstag 18 Uhr wird die Overwegstraße dann bis zur Grillostraße gesperrt. Die Sperrungen dauern bis Montagmorgen zirka 5 Uhr an. Für den Berufsverkehr am Montag ist die Overwegstraße also wieder befahrbar.
Die A42 und die B224 sind ganztags in beide Richtungen frei befahrbar. Querungsmöglichkeiten der Marathonstrecke - es gibt diverse Brücken im Bereich der Laufstrecke, wo man die Strecke passieren kann: Unterführung Schalker Straße, Unterführung Nienhausenstraße, Unterführung Lehrhoverbruch, Unterführung Meerbruchstraße.
In Teilbereichen der gesamten Laufstrecke werden Halteverbotsregelungen notwendig. Diese Schilder sind mit besonderen Zusätzen zur Gültigkeitsdauer versehen. Sie gelten ab dem 20. Mai ab zirka 22 Uhr bis zum Veranstaltungsende am 21. Mai. Am Abend des 20. Mai und während der ganzen Nacht zum 21. Mai werden die Bereiche kontrolliert und dort abgestellte Fahrzeuge abgeschleppt. Die Kosten sind vom Halter des abgeschleppten Fahrzeuges zu tragen. Einige Halteverbote gelten bereits früher, um die notwendigen Aufbauarbeiten durchzuführen. Der Veranstalter weist darauf hin, auf die angegebenen Zeiten unter den Halteverbotsschildern zu achten.

Ab heute: Hotline für Verkehrsinformationen

Ab heute gibt es von 9 bis 17 Uhr eine Hotline für dringende Verkehrsanfragen: 0221/94057713. Am Veranstaltungstag, 21. Mai, ist diese Hotline bereits ab 6 Uhr besetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.