Stadtmeisterschaft Reiten - Nachlese und Ausblick

Anzeige
Die Sieger im Mannschaftsspringen vom Reiterverein Gladbeck (Foto: Rainer Kirstein)
 
Das "Team Stall Stemmann"; vlnr: Louisa Fritsche, Moritz Stemmann, Marie-Sophie Jäger, startet für: Ländlicher Reit-und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer (Foto: Rainer Kirstein)
Dressur Mannschaft mit Einzelwertung
Seit Öffnung der Stadtmeisterschaft auch für angrenzende Städte gewann der Reiterverein Gladbeck alle Qualifikationen, bei denen eine Mannschaft gestellt wurde. Am letzten Wochenende beim Ländlichen Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Buer war es der Veranstalter in der Zusammensetzung Isabell Ordon / Fantastic Touch, Susanne Dorroch / Lennox, Christina Dahm / Maya und Sabrina Wendicke / Sandy, der sein Heimrecht nutzte und den vermeintlichen Seriensieger aus der Nachbarstadt gemeinsam mit dem Resser Reitverein auf Platz zwei verwies. Gladbeck bleibt mit 65 Punkten an der Spitze vor Buer mit 55 Punkten, dahinter folgen abgeschlagen mit je 15 Punkten ETuS Gelsenkirchen und der Resser Reitverein.
In der Einzelwertung gewann mit Isabell Ordon ebenfalls eine Bueranerin, die sich mit diesem Ergebnis und jetzt 40 Qualifikations-Punkten ein wenig von ihren direkten Verfolgerinen Lara Becu und Charleen Gedanitz aus Gladbeck mit je 30 Punkten absetzen konnte.

Springen Mannschaft mit Einzelwertung
Im Parcours waren es die Gladbecker mit Pauline Naumann / Burggräfin 8, Lilly-Lea Müller / Monopoly 28, Juliane Loges / Catani 37 und Theresa Wortmann / Foxi 102, die dem Titelverteidiger LRFV GE-Buer ein Bein stellten und die dritte Qualifikation gewannen. Buer bleibt mit 65 Punkten vor Gladbeck (40) und ETuS Gelsenkirchen (25), doch diese Punkteabstände lassen hier noch keinen eindeutigen Favoriten benennen.
Mit Marie-Sophie Jäger war es auch in der Einzelwertung eine Bueranerin, die siegte und mit 38 Punkten die Führung übernahm vor Lilli-Lea Müller (Gladbeck/34) und Sabrina Wendicke /Buer/28).

Einzelreiter Dressur -A-
Sabrina Richter vom Zucht- Reit- und Fahrverein Gelsenkirchen-Scholven scheint immer mehr in Fahrt zu kommen und nach Platz sechs zu Beginn gewann sie nun zum zweiten Mal in Folge mit jetzt 39 Quali-Punkten. Cora-Lee Weeke von der RG Stall Prost wurde dritte, bleibt mit jetzt 34 Punkten direkte Verfolgerin und kann der Führenden beim Heimturnier am Wochenende durchaus gefährlich werden. Dritte mit 30 Punkten ist Marie-Sophie Jäger (Buer).

Einzelreiter Springen -A-
In der dritten Qualifikation der erst 2016 eingeführten Meisterschafts-Sparte gewann Nadine Hein (Prost) klar mit der Wertnote 7,8 und konnte sich so mit 25 Punkten auf Platz vier, gemeinsam mit Jasmin Bruns aus Gladbeck, vorarbeiten.
Marie Neuhaus (Buer), mit der Wertnote 7,5 zweitbeste der Quali liegt jetzt mit 37 Punkten allein vorn. Sophie Dunzel (Prost), zuvor mit der Führenden punktgleich, wurde diesmal nur siebte und hält sich mit 32 Punkten um zwei Zähler vor ihrer Vereinskollegin Cora-Lee Weeke.

Beim Turnier der RG Stall Prost können sich die Verhältnisse schon in wenig verschieben. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass für den Einzug ins Finale die besten fünf Ergebnisse aus den sieben Qualifikationen berechnet werden. So bleibt es also dabei, bestenfalls Tendenzen zu erkennen, aber über Favoriten bestenfalls zu spekulieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.