Standort gerettet: GelsenTrabPark bietet 2015 mindestens 23 Renntage an

Anzeige
Auch in 2015 werden im GelsenTrabPark Pferderennen stattfinden. (Foto: Sabine Sexauer)
Gelsenkirchen: GelsenTrabPark |

Lange Zeit wurde über ein Ende des Trabrennsports in Gelsenkirchen spekuliert. Jetzt die Kehrtwende: Nach dem Rückzug des Vermarkters „Winrace“ ist nun „Germantote“ eingestiegen. Der neue Verein am Nienhauser Busch heißt jetzt Gelsentrabpark e.V.!

„Germantote“ sorgt dafür, dass ab dem 21. Januar mindestens 23 Renntage im GelsenTrabPark veranstaltet werden. Darunter sieben PMU-Veranstaltungen. Angepeilt wird ein Grundrennpreis von mindestens 1.600 Euro!

PMU steht für „Pari Mutuel Urbain“, wurde 1930 gegründet, und ist der führende Anbieter von Pferdewetten in Europa.

„Auch über das Jahr 2015 hinaus gibt es bereits Perspektiven. So laufen die Drähte zwischen Gelsenkirchen, Germantote und dem französischen Vermarkter PMU derzeit heiß, um eine Rolle für Gelsenkirchen zu finden, die der Bedeutung des Traberstandortes gerecht wird. In nächster Zeit wird kontinuierlich daran gearbeitet, das Angebot auszuweiten und zu optimieren“, heißt es in einem Schreiben der GelsentrabPR.

Darin heißt es ebenso: „Übertragen werden die Renntage in Zukunft wieder über einen gemeinsamen TV-Kanal, außerdem kehrt man in Gelsenkirchen zurück zum alten Kassensystem, da die derzeit aktuelle Lösung nicht zufriedenstellend war.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.