Tausende feiern die Läufer

Anzeige
Bei besten Bedingungen begaben sich die Läufer auf die Strecke. (Foto: Kurt Gritzan)

9.071 Läufer machten sich am Sonntagmorgen auf ihren Weg durch die Ruhrgebietsstädte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck. 1.158 Marathonis, 3.814 Halbmarathonläufer, 636 Staffelläufer, 1.517 Zehn-Kilometer-Läufer und 1.946 Schüler beim Schulmarathon bedeuteten einen neuen Anmelderekord für den Vivawest-Marathon.

Unterstützt von circa 100.000 miteifernden Zuschauern entlang der Strecke und im Start- und Zielbereich sowie der musikalischen Untermalung durch den Band-Marathon an den vielen Fanpoints, lieferten sich die Topläufer ein spannendes Rennen. Die Nase vorn hatte nach 42,195 Kilometern etwas überraschend der Marokkaner Abid Ezamzami vor Elias Sansar aus Detmold. Beide lieferten sich bis zum Zielstrich einen packenden Endspurt. Mit der Zielzeit von 2:26:15 Stunden hatte der Marokkaner bei seinem ersten Marathon zum Schluss drei Sekunden Vorsprung und verpasste die Rekordzeit aus 2013 nur um 18 Sekunden. Bei den Frauen siegte die für den LAZ Puma Rhein-Sieg startende Sigrid Bühler in persönlicher Bestzeit von 2:57:16 Stunden. Auch sie verpasst den Streckenrekord der Frauen nur knapp um 19 Sekunden.

Unter den Startern befand sich in diesem Jahr auch erstmals eine komplette und prominent besetzte Oberbürgermeister-Staffel. Der Clou: Neben Frank Baranowski aus Gelsenkirchen, Bernd Tischler aus Bottrop und Dr. Frank Dudda aus Herne war mit dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel auch ein „Nicht-Revierler“ dabei, um für das wunderschöne Revier und das Sportland Nordrhein-Westfalen zu werben. „Et löppt im Ruhrgebiet - da darf Düsseldorf natürlich nicht fehlen! Die gemeinsame Staffel mit den Kollegen aus dem Revier zeigt, dass Düsseldorf mehr ist als der Schreibtisch des Ruhrgebiets“, sagt Thomas Geisel. Mit einer Zeit von 3:50:47 Stunden schlugen sich die sportlichen Oberbürgermeister sehr gut und belegten in der Staffelwertung den neunten Rang.

„Ein großes Laufereignis mit vielen motivierten Sportlern ist immer ein besonderes Erlebnis für Teilnehmer und Zuschauer. Für mich ist der Vivawest-Marathon mit seiner schönen Strecke durch den Nordsternpark und dem Ziel am Musiktheater ein ganz besonderes Ereignis. Das war heute ein perfekter Tag, um mitzulaufen“, so Frank Baranowski. Bernd Tischler war sehr angetan von der neuen Streckenführung durch Bottrop mitsamt Durchlauf des Bergwerks Prosper Haniel II. Die Oberbürgermeister-Staffel machte eine gute Figur und belegte am Ende Platz 9.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.