Wir Trauern um Wolfram Wuttke

Anzeige
Wir Trauern um Wolfram Wuttke: geboren 17. November 1961 in Castrop-Rauxel - verstorben 01. März 2015 in Lünen.
Gelsenkirchen: Wir Trauern um Wolfram Wuttke | .

Viele werden sich jetzt die Frage Stellen wer ist Wolfram Wuttke? Wolfram Wuttke war ein deutscher Fußballer der am 17. November 1961 in Castrop-Rauxel das Licht der Welt erblickte.

Seine Fußballerische Laufbahn begann in der Jugend beim SG Castrop-Rauxel.
Als 15- jähriger wechselte er 1976 in die Jugendabteilung des FC Schalke 04 und wurde zwei Jahre später 1978 mit der B - Jugend deutscher Meister.

Am 29. September 1979 gab er im Pokalspiel gegen den KSV Baunatal ein Debüt in der Profimannschaft.


Am 6. Oktober des Jahres debütierte er anlässlich des 3:0 - Heimerfolgs im Parkstadion über Werder Bremen auch in der Bundesliga für die Königsblauen. Insgesamt machte Wuttke von 1979 – 1980 für den FC Schalke 32 Spiele und erzielte drei Tore.

Nachdem er von 1980 bis 1982 für Borussia Mönchengladbach 58 Spiele bestreitet und neun Tore erzielte, kehrte Wuttke 1982 zum FC Schalke zurück, spielte allerding nur ein Jahr für die Königsblauen. In 16. Spiele erzielte er 7 Treffer die S04.

Von 1980 bis 1983 spielte er sieben Mal für die U- 21 und erzielte einen Treffer.


Von 1987 bis 1988 spielte er 11. Mal in der Olympia – Auswahl und erzielte 11. Treffer, er machte unter Franz Beckenbauer und Horst Köppel kam Wuttke von 1986 bis 1988 zu vier Einsätze in der A – Nationalmannschaft und erzielte am 09. September 1987 vor 50.000 Zuschauer im Düsseldorfer Rheinstadion gegen England, nachdem er in der 78. Spielminute für Rudi Völler ins Spiel kam in der 84. Minute das 3;1,

Von 1983 bis 1985 erzielte er für den Hamburger Sportverein 15. Treffer in 58. Spielen.


1985 bis 1989 machte er 112 Pflichtspiele für den 1. FC Kaiserslautern und erzielte 32. Treffer.

Nachdem er schon beim HSV Probleme mit dem Trainer hatte, stellten sich beim 1. FC Kaiserslautern ähnliche Probleme ein. In der Pfalz kam es zu Streitigkeiten mit dem neuen Trainer Josef Stabel, ehe er auch mit dessen Nachfolger Gerd Roggensack aneinander geriet. Nach mehreren lustlosen Einsätzen in der Spielzeit 1989/90 wurde er beim FCK suspendiert und gehörte somit beim Pokaltriumph nicht mehr zum Kader.

Wuttke wechselte zu Espanyol Barcelona in die spanische Segunda Division. Mit dem Klub gelang ihm der Aufstieg in die Primera Division. 1992 kehrte er wieder nach Deutschland zurück und ging zum Erstligaaufsteiger 1. FC Saarbrücken. Unter Trainer Peter Neururer kam er noch in 23 Spielen für den Klub zum Einsatz.

Ein Schulterbruch und die daraus resultierende Sportinvalidität beendeten seine Karriere,



Im Anschluss an seine Profikarriere war Wuttke kurzzeitig Spielertrainer des TuS Haltern. Dieses Engagement blieb jedoch erfolglos.

Im Jahr 2008 war Wuttke für den baden-württembergischen Oberligisten TSV Crailsheim aktiv. (http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfram_Wuttke). Nach einem halben Jahr als Sportdirektor ab Januar 2008 war er ab der Saison 2008/09 als Cheftrainer tätig

Im Jahr 2000 erkrankte Wuttke an der für Männer seltenen Krankheit Brustkrebs, die er jedoch überstanden hat.

Am 25. Februar 2015 wurde bekannt, dass Wuttke aufgrund eines Multiorganversagens als Folge einer Leberzirrhose ins Koma gefallen war.

Am 1. März 2015 starb Wuttke in einem Krankenhaus in Lünen.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
3.657
Helmut Friedrichs aus Essen-Steele | 01.03.2015 | 14:51  
12.225
Mali Fuhrmann aus Düsseldorf | 01.03.2015 | 15:20  
28.672
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 01.03.2015 | 15:31  
1.655
Udo Massion aus Gladbeck | 01.03.2015 | 15:49  
12.225
Mali Fuhrmann aus Düsseldorf | 01.03.2015 | 15:50  
30.997
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 01.03.2015 | 16:47  
4.397
Gabriele Bach aus Witten | 01.03.2015 | 18:25  
31.667
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 01.03.2015 | 18:30  
8.438
Jochen Menk aus Oberhausen | 01.03.2015 | 22:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.