60 Jahre Horster Werbegemeinschaft von 1957 bis 2017:

Anzeige
In Erinnerung an Paul Strickling und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter. (Foto: Aus meinem Archiv. Heinz Kolb)
 
1957 schlossen sich unter der Federführung des Kaufmannes Bernhard Strickling erstmals Horster Kaufleute zusammen (Foto: Strickling)
Gelsenkirchen: Großes Sommerfest zum 60. jährigen Besten der Horster Werbegemeinschaft |

60 Jahre gibt es im Gelsenkirchener Ortsteil Horst, die Horster Werbegemeinschaft.

Was wäre Horst ohne diese Geschäftsleute?


1957 schlossen sich unter der Federführung des Kaufmannes Bernhard Strickling erstmals Horster Kaufleute zusammen, um für die Horster Kinder einen großen St. Martinszug zu Veranstalten, zum Abschluss des St. Martinszuges erhielten 2000 Kinder in den Räumen des Horster Schlosses , Tüten mit Geschenken.

Zu Weihnachten 1957 hatten über 40 Horster Geschäftsleute 3 Prozent ihres Umsatzes an Naturalien gestiftet.

Das Horster Kolpinghaus glich einem großen Warenlager, hier fand eine große Verlosung statt.

Der erste Vorstand setzte sich aus Bernhard Strickling, Josef Conin, Johann Heimann und Karl Eickenscheid zusammen.

Um auf ihre Aktivitäten aufmerksam zu machen, gründete man eine eigene Zeitung den Horster Anzeiger, der heute unter dem Namen Familienpost bekannt ist.

Die erste Ausgabe dieser Horster Zeitung erschien im Januar 1958.

Nachdem Tode von Bernhard Strickling im Jahre 1967 trat dessen Sohn Paul in die Fußtaffen seines Vaters.

Seit 1972 bis zu seinem Tode im Jahre 2005 wurde die Werbegemeinschaft von Paul Strickling als Vorsitzender geführt, viele Jahren gehörten Wolfgang Höfner, Johannes Kollner, Heinz Wagner-Emden, um nur einige zu nennen dazu.

Die Aktivitäten der Horster Werbegemeinschaft drückten sich in vielen Aktivitäten aus. So fand all jährlich eine Horster Woche statt, welche montags mit seinem Traditionellen Fassanstich auf der Essener Straße begann, dienstags fand auf der Essener Straße ein Buntes Treiben mit Flohmarkt statt, das gleiche wiederholte sich Donnerstag auf der Markenstraße im Horster Süden, denn über 40 Jahren gab es nur die Horster Werbegemeinschaft, heute gibt es außer der Horster Werbegemeinschaft im Norden von Horst, auch eine Interessengemeinschaft im Horster - Süden.

Mittwochs fand im Kolpinghaus eine Modenschau bei Kaffee- und Kuchen statt, freitags gab es erneut eine Veranstaltung im Süden und samstags fand der Abschluss auf der Essener Straße statt.

In Zeiten als Paul Strickling der Werbegemeinschaft vorstand, wurde die Horster Woche immer so gelegt, das man es am Sonntag mit einer großen Veranstaltung auf der Horster Galopprennbahn ausklingen lies.

Ja die älteren Horster Blicken heute oft auf die Flohmärkte auf der Essener Straße und Markenstraße zurück, oder an der Beteiligung zur Groß – Gelsenkirchener – Woche, das Ausschmücken von Horst anlässlich bedeutender Vereins- Jubiläen, die Beteiligung des Stadt Bezirksfestes der Kultur AG., des Bezirks- West oder Gestaltungen von St. Martins – Züge.

Es muss deutlich zum Ausdruck gebracht werden, dass der Horster Handel vielfach die Durchführung von Veranstaltungen bei fast allen Vereinen in Horst durch Insertionen und Spenden erst ermöglichten.

Man muss aber auch daran Erinnern, das die Werbegemeinschaft in den 55 Jahren ihres Bestehens ihre Veranstaltungen im Sinne der Gemeinnützigkeit durchgeführt hat, und noch immer durchführt. Die Überschüssen wurden und werden Caritativen Zwecken innerhalb und außerhalb unseres Stadtteils zugeführt.

Die Horster Werbegemeinschaft führte vorwiegend durch ihre Mitglieder 1982 die 700- Jahrfeier durch. Diese Festwoche war eine großartige Sache, und man muss allen Beteiligten danken.

Beim Festumzug am 06. Juni 1982 hatte die Werbegemeinschaft ihren eigenen Festwagen.

Großen Anteil daran hatte der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Paul Strickling der die Werbegemeinschaft 33 Jahre als Vorsitzender geführt hat.

Nach dem er 2005 Plötzlich und Unerwartet aus dem Leben abgerufen wurde, übernahm Heinrich Queckenberg bis 2007 den Vorsitz, und nach dessen Rückzug führt Bernd Strickling wie bereits sein Großvater und Vater die Horster Werbegemeinschaft.

Es werden weiterhin alljährlich Weihnachtsmärkte am ersten Advent mit einem Weihnachtsmarkt durchgeführt, es finden Verkaufsoffene Sonntage mit verschiedenen Veranstaltungen statt.

Die Werbegemeinschaft beteiligt sich weiterhin an großen Veranstaltungen wie z. b. 2007 bei der 725- Jahr feier und mehr, oder in diesem Jahr bei der 3 Tägigen Mammutveranstaltung „Wir in Horst“.

Die Horster Kaufmannschaft trägt dazu bei, das gesellschaftliche Leben in Horst zu fördern, die Bedeutung von Horst in der Öffentlichkeit zu betonen und den Namen der „Alten Freiheit Horst“ zum Wohle aller Bürger im Lande umher bekannt zuhalten.

Am 24. + 25. Juni findet in Horst zum 60- jährigen Bestehen der Werbegemeinschaft ein Zweitägiges Sommerfest mit Verkaufsoffenen Sonntag statt.


Los geht es am Samstag. 24 um 14:00 Uhr und endet um 22:00 Uhr
Am Sonntag 25. Juni fällt um 11.00 Uhr der Startschuss.

Bis 19 Uhr dauert an diesem – verkaufsoffenen – Sonntag das Treiben.
An der Essener Straße wird in Höhe der Hippolytusstraße eine Bühne aufgebaut. Auf den Parkstreifen stehen Bierbuden, eine Weinlounge, eine Cocktailbar und viele Stände mit Leckereien (Wurst, Spanferkel, Fleisch, Fisch, Crêpes und mehr).
Die Mitgliedsbetriebe der Werbegemeinschaft haben die Möglichkeiten sich bei dem Fest zu präsentieren und die Gemeinschaft selbst will einen eigenen Stand machen, um sich den Kunden und Freunden des Ortsteils zu präsentieren.

Im früher fußläufigen Bereich der Essener Straße gibt es wieder einen Trödelmarkt mit Kinderspielen etc. der von Heribert Herber im Auftrag der Kaufmannschaft organisiert wird.


Auf der Bühne spielen am SAMSTAG

ca. 14-16 Uhr: Matt Warren
ca. 16-18 Uhr: Andreas Hägler (Gitarre trifft Gesang)
ca. 19-22 Uhr: Los Gerlachos

Am SONNTAG

ca. 13-15 Uhr: Rainer Migenda pur
ca. 16-19 Uhr: Take5

Zwischen den Auftritten gibt es ein attraktives Bühnenprogramm.

Im Café Klatsch an der Ecke Essener/Vogelsangstraße spielen am Sonntag ab 14 Uhr draußen die „Sunset Boppers“ Rockabilly, Jive, Blues und Country.

Die Familienpost stellt am Sonntag von 14-18 Uhr im Bereich der Bühne die Fotobox „funny moments“ auf. Darin kann man sich selbst, können sich Gruppen ähnlich einem Passbildautomaten fotografieren. Viele Deko- und Verkleidungsmöglichkeiten stehen dabei zur Verfügung. Es werden jeweils vier Bilder „geschossen“ die nach dem Fotoshooting von der Fotobox ausgedruckt und kostenlos mitgenommen werden können.

Der Josef-Büscher-Platz steht während der beiden Sommerfest-Tage zum kostenlosen Parken zur Verfügung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.