Das Netzwerk GE-Heßer lud zum Frühjahrsputz ein

Anzeige

Der Vorstand des Netzwerks GE-Heßler lud die Bürger des Stadtteils ein, gemeinsam neuralgische Straßen und Plätze im „Dorf Heßler“ zu „putzen“ und damit ein Zeichen zu setzen: Alle sind für die Sauberkeit im Stadtteil mitverantwortlich und freuen sich über ein gepflegtes Wohn-/Arbeitsumfeld!


Der Vorstand des in Gründung befindlichen Vereins bat um Unterstützung der Heßleraner, die kleine Einkaufsmeile, den Fersenbruch, sowie den Marktplatz und die davon abgehenden Stra-ßen: Grimm-, Holtgrawen-, Kanzler-, Pfalz-, Jahnstraße, … zu „entmüllen“. Auch vor den Kirchen und Gemeindehäusern, den Kitas und Schulen sowie den eingrenzenden Grünanlagen des Jahnstadions und Jahnbads sollte der dort achtlos hingeworfene Müll eingesammelt werden.

Obwohl Heßler im Vergleich zu anderen Stadtteilen sicherlich recht sauber ist, findet man gerade an diesen Straßen, Plätzen und Orten sowie vorzugsweise an den Bushaltestellen leider Müll. Dieser Zustand wurde immer wieder in den „Heßler Runden“ beklagt und thematisiert. Daraus ist die Idee entstanden, nachfolgend zu der Initiative „GE-putz“ eine eigene im Stadtteil durchzuführen.

Leider fanden sich nur wenige Heßleraner zum Frühjahrsputz ein. Gott sei Dank waren es aber dann doch einige mehr als auf dem Foto zu sehen sind, denn der eine oder andere war noch mit seinem Müllsack unterwegs oder musste leider etwas eher gehen.

Das Netzwerk hatte sich eine größere Beteiligung gewünscht und hofft darauf, dass sich im nächsten Frühjahr mehr Mitstreiter finden. Denn eins ist klar: Nur darüber klagen, dass es unschöne und wenig repräsentative Stellen im Stadtteil gibt bzw. stark frequentierte Orte leider auch nicht vor wilder Müllentsorgung verschont bleiben, verändert nichts daran.

Möglicherweise konnte die kleine Truppe aber zumindest durch ihren Einsatz die Bürger sensibilisieren, den Müll in die dafür vorgesehenen Abfallbehälter zu werfen oder ggf. auch mal einen Mitbürger anzusprechen, dass man die Zigarettenkippe nicht einfach auf den Gehweg oder in die Grünanlage werfen sollte.

Belohnt wurden die Akteure am Ende wie auf den Plakaten angekündigt im Biergarten des Steakhauses Fischer durch von Daniel Ristic gesponserte kleine Stärkung: Currywurst mit Pommes. Der kleinste Helfer (s.h. Foto) bekam von Frau Lenze ein nettes Geschenk. Sie hätte gerne mehr von den von ihr gesponserten „Dankeschönpäckchen“ für helfende Kinderhände ausgegeben, die jetzt gelagert werden und dann hoffentlich im Frühjahr 2017 beim nächsten Heßler Frühjahrsputz an viele fleißige kleine Müllsammler ausgegeben werden können.

Alle Beteiligten waren sich trotz der geringen Beteiligung einig, dass man im nächsten Jahr nochmals für ein gemeinsam gesäubertes „Dorf Heßler“ aufrufen will und wird, gemäß des Leitspruchs der „Heßler Runde“: WIR PACKEN AN!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.