Ein starkes Team für den Heimatbund

Anzeige

Zwei stadtweit Bekannte aus der Gelsenkirchener Kulturszene stärken ab sofort den Vorstand des Heimatbundes: Künstlerin Ilsebill Eckle und Autor Alexander Pentek wurden bei der Hauptversammlung zur Schriftführerin beziehungsweise zum Beisitzer gewählt.

Nach über 30 Jahren als Chemikerin in der Forschung und Entwicklung ist Dr. Eckle Profikünstlerin geworden. Seit 2015 betreiben die gebürtige Ückendorferin und ihr Mann eine eigene Galerie.Sie ist im Kreativ.Quartier Ückendorf bei der Galeriemeile, dem Bund Gelsenkirchener Künstler und den „Insane Urban Cowboys“ sehr aktiv.
Alexander Pentek – Jahrgang 1987 und in Gelsenkirchen aufgewachsen – ist nicht nur ein seit 2009 Autor von Ruhrgebietskrimis, sondern seit 2013 auch Gründer und Betreiber des „Angst & Schrecken“-Verlages. Darüber hinaus ist er seit Jahren ein emsiger Heimatforscher und hat seine Entdeckungen bereits im Selbstverlag und bei zahlreichen Vorlesungen einem breiten Publikum vorgestellt.
Die Hobbyhistoriker Volker Bruckmann und Hans-Joachim Koenen sind vielen Mitbürgern durch ihre historischen Spaziergänge bekannt, die immer mehr Menschen anziehen. Als erster und zweiter Vorsitzender bilden sie die Leitung des Heimatbundes. Koenen hat auch als Autor, Redakteur und Layouter die Heftreihe „Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit“ zu Erfolg gebracht.
Karlheinz Rabas - unter Bergbauhistorikern im ganzen Ruhrgebiet bekannt -, ist seit über 60 Jahren Mitglied im Heimatbund Gelsenkirchen – auch als Kassierer des Vereins. Der unermüdliche Enthusiast kümmert sich neuerdings um die Bereitstellung der Datenbestände der Bergbausammlung in einer professionellen Datenbank zur Online-Recherche. Dabei steht ihm der Beisitzer Philip Ralph, von Beruf Datenbankprogrammierer, mit Rat und Tat zur Seite. Weitere Beisitzer sind Lars Dachnio, Werner Müller und Dorothea Umbach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.