Erstes Filmriss Open-Air-Kino mit Wunschfilmen im Hof

Anzeige
(Foto: Privat)
 
(Foto: Privat)
Gevelsberg: filmriss kino | Die Zuschauer durften Filme aussuchen für das
erste Open-Air-Kino im Innenhof des Filmriss Kinos an der Rosendahler Straße:
Der Hape-Kerkeling-Film „Ich bin dann mal weg“ und die französische
Komödie „Verstehen Sie die Béliers?“ haben dabei das Rennen gemacht. Am
22. und 23. Juli 2016 ist es soweit.
Die Zuschauer hatten die Wahl zwischen ganz unterschiedlichen, aktuellen und auch etwas älteren Filmen. Die Wahl fiel am Ende eindeutig aus, es gab zwei erste Plätze: „Ich bin dann mal weg“, die Verfilmung des Hape-Kerkeling-Bestsellers über seine Reise auf dem Jakobsweg und die französische Komödie „Verstehen Sie die Béliers?“. Beide Filme hatten im letzten Jahr schon das Publikum im Filmriss Kino begeistert. Die Kasse öffnet um 20 Uhr,
Filmbeginn ist mit Einsetzen der Dunkelheit, gegen 21:30 Uhr. Karten können bereits jetzt auf der Website des Kinos (www.filmrisskino.de/karten) reserviert werden. Bei schlechtem Wetter findet die Vorführung im Kinosaal statt. Für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt: es gibt Getränke und frische Sachen vom Grill. Warme Kleidung wird empfohlen.

Film 1
„Ich bin dann mal weg“ ist die erfolgreiche Verfilmung des gleichnamigen Buches von Hape Kerkeling. Darin wird dem Entertainer Hape nach einem Hörsturz, einer Gallenblasen-Operation und einem eingebildeten Herzinfarkt unmissverständlich klar, dass es so nicht weitergehen kann. Er nimmt sich ein halbes Jahr Auszeit und wandert auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela – auf der Suche nach … ja, nach was eigentlich? Nach Gott? Der
Wahrheit? Sich selbst? Mit leichtem Ton und emotionaler Intensität beginnt eine spirituelle Abenteuerreise. „Ich bin dann mal weg“ ist eine unterhaltsame Komödie mit Tiefgang, die ebenso Stoff zum Lachen wie zum Nachdenken bietet.

Film 2
„Verstehen Sie die Béliers?“ erzählt von der ganz besonderen Familie Bélier, die jede Woche hinter ihrem Käsestand auf einem Markt in der französischen Provinz steht. Während die Eltern Rodolphe und Gigi sowie Sohn Quentin zwar auffällig freundlich, aber sehr schweigsam sind, ist Tochter Paula umso gesprächiger. Die Kunden im Ort kennen das schon und wundern sich schon lange nicht mehr, dass Paula die Kundenwünsche für ihre Familie in Gebärdensprache übersetzt. Denn alle in der Familie sind gehörlos - bis auf Paula. Doch die Béliers sind ein munterer Haufen und weit davon entfernt, die Dinge so zu nehmen, wie sie sind. Insbesondere hat sich Rodolphe in den Kopf gesetzt, Bürgermeister
zu werden, denn vom amtierenden hält er nichts. Rodolphe ist sich seines Erfolgs sicher, und mit Paulas geschickten Übersetzungskünsten wird er die Kampagne schon gewinnen.
Doch dann tritt ein unerwartetes Ereignis ein: Paulas Musiklehrer entdeckt ihre
wunderschöne Stimme und ermuntert sie, in Paris Gesang zu studieren. Das bringt so einiges durcheinander.

Termine: Freitag, 22. Juli, und Samstag, 23. Juli.
Einlass: 20 Uhr, Filmbeginn: mit Einsetzen der Dunkelheit (ca. 21.30 Uhr)
Ort: Filmriss Kino Gevelsberg, Rosendahler Straße 18, 58285 Gevelsberg
Eintritt: 7 Euro.
Weitere Informationen und das komplette Programm unter www.filmrisskino.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.