Gevelsberg gefiel Gästen aus Vendôme

Anzeige
Kaum sind wir von dem 40jährigen Partnerschaft-Jubiläum aus Vendôme wieder da, kam schon der Retour-Besuch am letzten Wochenende. Die fünfköpfige Familie, die unsere Gastfamilie in unserer Partnerstadt war, waren begeistert von unserer Innenstadt. Vor allem die Kinder Emilie, Sarah und Julien waren von den Alltagsmenschen begeistert. Eben nicht nur von diesen, auch die Brunnen vor der VHS und der Spielplatz am unteren Ende der Fuzo gefielen. Unser Rundweg ging am Samstag von der VHS die Stadt runter, über den Markt zum Rathausplatz und dann zum Ennepebogen. Auch am Strand hatten die Kinder ihren Spaß. Den Eltern Jeff und Cécile gefiel die Uhr am Nirgenaplatz (ein Geschenk aus Vendome), den wir um Punkt 12:00 Uhr zum Glockenspiel erreichten, besonders gut. Denn die Melodie des Glockenspiels kam ihnen sehr bekannt vor. Zurück ging es dann durch die Fuzo, wo wir auf die Fotogruppe der Alltagsmenschen trafen, die die Älteste von den Kindern, Emilie, auch wieder fotografierte. Nur Postkarten von unserer Stadt sind schlecht zu bekommen. Nach dem wir dann doch noch zwei Postkarten bekommen haben, sind wir mit einem Eis hinter die VHS zum Picknick. Nur dort konnten wir (als Stadt) leider nicht glänzen, alles voll Müll: Schnapsflachen, Pizza-Kantons und jeder Menge Plastikbecher. Trotzdem tat das dem Spieltrieb der Kinder am dortigen Karussell kein Abbruch. Gut gefiel uns allen die selbst gezimmerte Holzsitzgruppe, die man ja leider an eine Kette legen muss. Nachmittags ging es dann in unseren Garten zum Grillen mit Nachbarn. Auch die Hausgemeinschaft und das gemeinschaftliche Grillen fanden sie toll. Leider blieben sie nur zwei Tage, doch eine Wiederholung oder einen wiederholten Besuch von uns in Vendôme wird es bestimmt geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.