Letzte Aktion vor dem Rathaussturm

Anzeige
Bunt kostümiert ging es an den Start zur Werbung für den Stadionlauf. (Foto: Svenja Kruse)
Gevelsberg: Rathausplatz |

Wenn am 19. April um 11 Uhr der Startschuss des zweiten Gevelsberger Stadionlaufes fällt, dann ist das zugleich der Auftakt zum 50-jährigen Jubiläum des Stefansbachtal, der Sportabzeichensaison und die Verabschiedung der winterlichen Abendläufe.

Schon jetzt rühren die Aktiven und Organisatoren ordentlich in der Werbetrommel, schließlich kommen die Einnahmen des Tages den Taubenvätern zu Gute.
Dass Bürgermeister Claus Jacobi die Aktion mit viel Engagement unterstützt versteht sich von selbst, umso schneller kam ihm die Idee, das Gevelsberger Dreigestirn Prinz Dirk, Bauer Michael und Jungfrau Larissa zu involvieren: „Die Totalitäten des Karnevals in unserer Stadt sind angehalten ein karnevalistisches Sportteam in ansprechender, farbenfroher Laufbekleidung zusammen zu stellen, das den Stadionlauf im April bewirbt.“ So lautete die zweite und damit vorletzte noch zu erfüllende These der Närrinnen und Narren.


Alle Thesen wurden erfolgreich erfüllt

Gut gelaunt und höchst motiviert fanden sich am vergangenen Samstag mehr als ein Dutzend Unterstützer des heimischen Karnevals bunt kostümiert am Rathaus ein und zogen gemeinsam in Richtung Fußgängerzone. Ausgestattet mit reichlich Werbematerial, Flyern und Plakaten machten Pferd, Clown, Superman und Co. die Bevölkerung zum Spendenlauf aufmerksam, verbreiteten jede Menge Spaß und weckten bei dem einen oder anderen sogar den sportlichen Ehrgeiz. „Die Erfüllung der These haben die Närrinnen und Narren mit Bravour bestanden, der Stadionlauf wird sicherlich ein voller Erfolg“, so Jacobi. Am Rosenmontag gilt es zu guter Letzt beim Sturm auf das Rathaus einen kleinen Würstchenstand zu errichten dessen Erlöse ebenso wie die der Kostümbörse bei der anschließenden Spendenübergabe den Taubenvätern überreicht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.