Schöner Bauern- und Erlebnismarkt in Rüggeberg

Anzeige
Strahlend blauer Himmel, milde Temperaturen - die Bedingungen schienen perfekt.
Der Bauern- und Erlebnismarkt des Fördervereins der Ev. Kirchengemeinde Rüggeberg lockte mit seinem umfangreichen Angeboten zum bereits 16. Mal Familien, Radfahrer, Jung und Alt ins Dorf.
Zwischen den riesigen Heuballen, die die Kids zum Toben und Verstecken nutzten warteten vielfältige Aktionen, Handwerk und auch Kulinarisches auf die Besucher. Der Markt hat sich mit mittlerweile bei über 30 Mitwirkenden fest etabliert und zählt mitunter zu den Highlights des Veranstaltungskalenders der Klutertstadt. Vor allem für die Kinder ist der Bauernmarkt ein echtes Erlebnis: Neben der Strohburg nämlich stieß auch die Tierschau mit Kühen, Pferden, Hühnern und Ziegen mit ihrem Nachwuchs auf große Begeisterung.
Für das leibliche Wohl hatte allen voran der Förderverein in vielfältiger Weise gesorgt, und wurde von Vereinen und Verbänden tatkräftig unterstützt: So kümmerte sich der TV Rüggeberg um die Getränke, während die Pfadfinder nicht nur musikalisch Lagerfeuer-feeling verbreiteten, sondern auch Stockbrot im Angebot hatten.
Wem das alles nicht reichte, der konnte sich mit leckeren Marmeladen, Honig frisch vom Imker und anderen Leckereien für ein genüssliches Frühstück zu Hause eindecken.
Verschiedene Schmuckwaren, dekorative Blumengestecke, Kleider und handwerkliches Gut ergänzten die Vielfalt des Rüggeberger Marktes auf dem in diesem Jahr mitunter die Schülerfirma des Reichenbachgymnasiums ihre Produkte vorstellte: Vertreten durch Sarah Pleuger verkauften die Schülerinnen und Schüler des Sowi-Projektkurses leckere Müslimischungen, mit denen sie bereits den zweiten Platz beim Landeswettbewerb für sich entscheiden konnten. Auch in der Schule ist das Müsli mehr als gefragt, weiß Sarah Pleuger: "In den Pausen bieten wir praktische to-go-Becher an, die sind schneller weg als wir gucken können", schmunzelt die Oberstufenschülerin. Dass die Müslikreationen mit Ingwer, Chili, Kirsche und vielen anderen Zutaten auch beim Bauernmarkt Zuspruch finden, freute die Gymnasiasten natürlich umso mehr. Ob das Projekt nach den großen Ferien weiter geht, das entscheidet sich wohl erst in den nächsten Wochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.