50 Jahre Italienische Mission - Gevelsberger Gemeinde feiert Jubiläum

Anzeige
Auf 50 jähriges Bestehen: Die Organisatoren stoßen mit Bürgermeister Claus Jacobi und Pater Roy O.C.D. an. Foto: mar
Gevelsberg: Liebfrauenkirche |

Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass die ersten italienischen Familien als Gastarbeiter nach Gevelsberg kamen. Damals standen sie eher im Abseits, heute sind sie fest integriert in die Bevölkerung.

"Sie sind eine Bereicherung unserer Kultur und wahre Freunde", betont Bürgermeister Claus Jacobi.
Gemeinsam mit der italienischen Mission aus Ennepetal zählt die Gemeinde etwa 2.000 Mitglieder, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Den Auftakt dazu bildete die Feier der heiligen Messe in der Liebfrauenkirche mit Nationaldelegat Pater Tobia Bassanelli und Pater Roy O.C.D.
Im Anschluss daran fand die offizielle Eröffnung in Anwesenheit von Probst Norbert Dudek statt, der noch einmal betonte, dass "es der Glaube ist, der uns zusammenhält, der die Kulturen zusammenführt." Auch die von Giuseppe Passaniti, eigens für die Mission gestaltete Jubiläumsflagge wurde erstmals der Gemeinde präsentiert: Darauf zu sehen sind der Stiefel Italiens, die Nationalfarben des Landes und eine leuchtende Sonne, "als Symbol für unsere Gemeinde, den Glauben und die Hoffnung," erklärt Pater Roy O.C.D., der die Mission innerhalb der Probsteigemeinde St. Marien seit 2012 leitet und zur Jubiläumsfeier auch noch einmal das Engagement Don Cataldos hervorhob. Cataldo trieb maßgeblich die Entwicklung der italienischen Gemeinde voran, kehrte aber Ende 2010 nach 33 Jahren in seine Heimat zurück.
Nach der großen Eröffnung sind noch einige, weitere Aktionen geplant, zu denen "selbstverständlich alle Gevelsberger ganz herzlich eingeladen sind," betonen die Organisatoren. Im Mai wird der Muttertag, das "Festa della Mamma" im großen Rahmen gefeiert, im Sommer soll eine Fotoausstellung folgen und im Oktober eine große Veranstaltung im Zentrum für Kirche und Kultur mit viel Tanz, Musik und guter Laune.
Am Tag der Eröffnung, neigte sich die Veranstaltung in munterer Geselligkeit, bei köstlichen italienischen Spezialitäten und vielen guten Gesprächen am späten Nachmittag dem Ende, schon jetzt aber ist sicher, das 50-jährige Jubiläum wird gebührend, und vor allem aber ausgelassen gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.