Gevelsberger Frühling lockte Zehntausende

Anzeige
  Gevelsberg: Mittelstraße |

Zwar spielten die Temperaturen und Sonne nicht ganz mit, beim mittlerweile siebten Gevelsberger Frühling, doch hielten Nieselregen und düstere Wolken kaum jemanden vom gemütlichen Sonntagsbummel in der Gevelsberger Innenstadt ab.

Denn da ist wahrhaftig bei jedem Wetter was los. So auch am letzten Wochenende, als Cafés, Geschäfte und Einzelhändler von 13 bis 18 Uhr ihre Türen öffneten, Besucher mit Schnäppchen und Rabattaktionen lockten und bei kleinen Sonnenstrahlen, die es durch das dicke Wolkennetz schafften, auch den ein oder anderen Besucher auf die Stühle und Bänke auf den Bürgersteigen zog.
Ab elf Uhr hatten bereits die Verkäufer des ersten Frühlingsmarktes auf dem Butteraplatz, vor dem VHS-Gebäude, ihre Stände bestückt. Frisches Obst und Gemüse direkt vom Bauern, leckere Wurst- und Käsetheken, selbstgemachte Marmeladen und Liköre, süßer Stuten und köstliches duftendes Holzofenbrot waren im Angebot. Beim „Schiefermann“ entstanden Kunstwerke wie Herzen oder kleine Täfelchen, das „Handarbeitskörbchen“ bot Kindern und Erwachsenen das Stricken eines Schals in nur knapp einer Viertelstunde an und der Messerschärfer hatte neben neuer Ware auch seine Schleifmaschine mitgebracht, mit der er mitgebrachtes Besteck schärfte.

Wissensquiz für Kinder

Für die jüngsten Besucher hatte die Hobbyimkerei Bienen-Müller aus Wetter sogar ein spannendes Wissensquiz vorbereitet, dessen Antworten am und um den Bienenschaukasten zu finden waren. Der neunjährige Benjamin aus Gevelsberg schaffte es fast auf Anhieb, die zehn Fragen korrekt zu beantworten, wobei die letzte „Welcher Honig schmeckt Dir am besten?“ wohl eher einlud, am Probiertisch den ein oder anderen Honig zu kosten. Benjamin fand die „Sommerblüte“ am leckersten und wollte gleich auch ein Glas mit nach Hause nehmen.
Als Belohnung durfte er sich schließlich selbst noch einen Osteranhänger aus frischem Bienenwachs gießen.
Weiter unten in der Mittelstraße präsentierten die ProCity organisierten Autohäuser der Region ihre neuesten Modelle. Ob VW, Opel, Honda, Toyota, BMW oder Mercedes, die Farb- und Modellvielfalt der PKW-Ausstellung ließ mit Sicherheit keinen Wunsch offen.
Auch die musikalischen Darbietungen hatten einiges an Repartoire zu bieten: „Die Swingenden Gärtner“ spazierten vorbei an den zahlreichen Kreativ- und Genusständen und belebten mit frühlingshafter Musik das Getümmel zwischen Geschäften und Cafés.
Die „Jazzpiraten“ und Drehorgelspieler Uli Rosteck, der ja mittlerweile fast schon zur Tradition an allen vier verkaufsoffenen Sonntagen in Gevelsberg zählt, musizierten derweil entlang der Bürgersteige.

Nachwuchswettbewerb

Gute Laune versprühte auch der Pavillion des Nachwuchswettbewerbes „G-Faktor“, unter der Leitung von Robert Schiborr und Sven Vilhelmsson, um den sich immer mal wieder Publikumskreise gebildet hatten. Denn erfolgreiche Teilnehmer der vergangenen Jahre hatten aktuelle Rock- und Popsongs mitgebracht, mit denen sie neben reichlich Applaus auch viel Lob für ihre Auftritte ernteten.
Interessierte Jugendliche hatten hier auch die Möglichkeit, sich über den G-Faktor zu informieren und für den diesjährigen Durchgang anzumelden.
Last not least wurden an vielen Stellen diverse kulinarische Leckereien angeboten.
Alle Fotos: mar
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.