Sie brennen für den Einsatz - Feuerwehr startet Kampagne für die Bevölkerung

Anzeige
Die Männer und Frauen der Feuerwehr geben alles für ihren Job, Bürgermeister Claus Jacobi unterstützt die Kampagne. (Foto: mar)
Gevelsberg: Feuerwehr |

„Freiwillige Feuerwehr – Für mich. Für alle“ - das Motto der Kampagne, die gemeinsam vom Ministerium für Inneres und Kommunikation des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Verband der Feuerwehren (VdF) ins Leben gerufen wurde trifft es auf den Punkt: „Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich für andere einsetzten, wenn diese in Not geraten.

Menschen, die Katastrophen- und Brandschutz leisten, die sich für die Gesellschaft engagieren“, betont Bürgermeister Claus Jacobi die große Wichtigkeit der Feuerwehr.

Die freiwilligen Wehren suchen dringend Nachwuchs

Im Zuge des demographischen Wandels, der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes und beispielsweise veränderten Ausbildungsbedingungen haben zahlreiche freiwillige Wehren im gesamten Land Schwierigkeiten, Nachwuchs zu finden. Auch die zum Teil außerhalb der Heimat liegenden Arbeitsplätze erschweren unter Umständen den Einsatz der Ehrenamtler in akuten Notsituationen. Ab dem ersten Februar läuft daher die landesweite Kampagne mit dem obersten Ziel, die Bevölkerung auf die Aufgaben der Feuerwehr aufmerksam zu machen, sie zu informieren und „vielleicht sogar das Interesse wecken, dort mitzuwirken,“ erklärt Martin Strikowski, Ansprechpartner für Interessenten bei der Freiwilligen Feuerwehr Gevelsberg. „Wir wollen gezielt die gesamte Bevölkerung ansprechen, für dieses Jahr sind bereits einige Aktionen geplant“, so Strikowski. Am 27. und 28. Mai werden einige Kameraden des Löschzuges beim Gevelsberger Boulevard mit Infomaterial und Mitmachaktionen vor Ort sein. Das Highlight in diesen Tagen wird die sogenannte „Greenbox“ sein, in der sich Jung und Alt in original Feuerwehr-Einsatzkleidung ablichten lassen, und das Foto direkt mit nach Hause nehmen können. Auch beim Tag der offenen Tür der Wache Ost, auf dem Sommerfestival und dem Berger Stadtteilfest werden der stellvertretende Stadtbrandmeister Rüdiger Kaiser und sein Team die Gelegenheit nutzen, um ihre Arbeit zu präsentieren und laden ein, das eine oder andere selbst auszuprobieren, Fragen zu stellen u.v.m. Besonders stolz ist Jacobi darauf, dass die Gevelsberger so viel Herzblut in ihre (ehrenamtliche) Tätigkeit stecken: Sie machen sich Gedanken um die Zukunft der Wehr in ihrer Stadt, beispielsweise mit dem Aufbau der Bambinis und der Förderung der Jugendlichen und leisten bereits einen großen Beitrag für die längerfristige Bindung an die freiwillige Feuerwehr.
Als erste Phase wird ab dem 3. Februar eine Plakatwerbung an insgesamt acht Standorten in Gevelsberg die Kampagne unterstützen, um auf die Tätigkeit und Unverzichtbarkeit der Feuerwehr in einer Stadt aufmerksam machen, ehe dann die eigentliche Akquise, die gemeinsamen Aktionen mit den Bürgerinnen und Bürgern stattfindet.

Respekt steht im Vordergrund

In einem dritten Teil steht der Respekt im Fokus, da die Feuerwehr „in der Öffentlichkeit nicht selten für ihr Handeln kritisiert wird“, weiß Strikowski. Unmut über vermeintlich zugeparkte Straßen während eines Einsatzes, laute Sirenen in den Abendstunden, schaulustige Passanten, die die Arbeit erschweren - dabei sind es gerade diejenigen Männer und Frauen der Feuerwehr, die im Notfall rund um die Uhr für ihre Mitmenschen im Einsatz sind: „Bei einem Großalarm werden zusätzlich zu unseren Hauptamtlichen Kräften alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert“, so Kaiser, der schon bei zahlreichen Einsätzen zum Löschtrupp dabei war und vor allem die Gemeinschaft unter den Wehrleuten sehr schätzt.
Wichtig ist, dass tatsächlich jeder sich in der freiwilligen Wehr engagieren kann, in diesem Rahmen eine intensive Grundausbildung erhält und für die aktive Arbeit optimal vorbereitet wird. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an einem der o.g. Termine den Stand der Feuerwehr zu besuchen oder aber per E-Mail unter Martin.Strikowski@stadtgevelsberg.de Kontakt aufzunehmen. Weitere Informationen erhalten Sie zudem im Internet unter www.freiwillige-feuerwehr.nrw oder www.feuerwehr-gevelsberg.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.