Zwei Tage voller Spaß und Action beim AVU Familienfest

Anzeige
Beim Bobbycarcup konnten die Kids so richtig Gas geben... (Foto: Svenja Kruse)
 
...und auch im Fahrschulauto durfte der ein oder andere mal aufs Gaspedal drücken... (Foto: Svenja Kruse)
Gevelsberg: AVU | Die erste Fahrstunde mit fünf Jahren? Das gibt’s nicht oder? Doch, beim AVU-Familienfest sind die Jüngsten ganz groß, durften im kleinen VW der VBG-Fahrschule endlich einmal das Steuer in die Hand nehmen, anstatt immer neben Mama und Papa auf dem Beifahrersitz die Fahrt zu verbringen. Und auch die Hupe wollte auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden, sodass der eine oder die andere ordentlich auf den Lenker – und natürlich das Gaspedal – drückte.
Nebenan drehten die Miniautos – oder auch Bobbycars – ihre Runden, machten sich warm für den anstehenden Bobbycarcup, an dem weit mehr als 30 Kids teilnahmen. In zwei Gruppen starteten die drei bis vier bzw. fünf und sechsjährigen RaserInnen auf die Strecke. Andrea Falk von der Zeitgewinn Event GmbH, die die Veranstaltung mit organisiert hatte, sorgte für den reibungslosen Ablauf der Rennen und auch die Sicherheit der Jungs und Mädels. Die drei Zeitschnellsten beider Klassen hielten am Ende einen Pokal in den Händen. Für alle anderen gab´s neben einer Medaille, die alle stolzer Brust nach Hause trugen, ein kleines Geschenk mit auf den Weg.
Zwei Tage standen Toben, Spielen, Spaß haben und Ausprobieren auf dem Programm. An zahlreichen Ständen warteten kleine und große Preise auf die Kids. Allein hinter der ToysRus-Memorywand versteckten sich weit mehr als Zehntausend Geschenke. Auf der Wiese vor dem Gebäude des regionalen Energieversorgers hatten Namhafte Spielwarenhersteller, wie „Playmobil“ oder „Brio“ ihre Zelte aufgeschlagen, reichlich Bastelmaterialien, Figuren, Schienen und Bausteine mitgebracht, die nur darauf warteten, endlich verbaut zu werden.
Ein Highlight des Wochenendes bot einmal mehr das Tipp-Kick-Turnier zu Gunsten der regionalen Demenzhilfe im Kreis. Neun VertreterInnen aus Politik und verschiedenen sozialen Institutionen der neun Kreisstädte beteiligten sich an dem rund zweistündigen Tischfußball-Turnier und nach anfänglichen Schwierigkeiten fiel endlich ein Tor nach dem andren. Ganz zur Freude der Beteiligten, schließlich hatte die AVU im Vorhinein einen Spendentopf bereits mit 15.000 Euro gefüllt, für jeden Treffer kamen noch einmal 200 Euro oben drauf. In spannenden Duellen setzten sich am Ende diejenigen durch, die bei der „richtigen“ EM wohl nicht im Finale stehen werden: Die Türkei, vertreten durch Andreas Koch vom Veranstalter, der Zeitgewinn Event GmbH, und Uwe Träris, AVU-Vorstand, im Trikot der Waleser hatten sich ins Endspiel gekämpft. Als Sieger ging Träris mit drei Toren hervor, sicherte sich den Titel des EM-Tippkickmeisters des Kreises. Angefeuert von La Ola-Wellen und der Begeisterung bei den Zuschauern fielen im gesamten Turnier 77 Tore, umgerechnet 15.400 Euro, die nun den Demenzhilfeorganisationen im Kreis zu Gute kommen.
Während die Kids sich auf der riesigen Spielfläche rund um das AVU-Verwaltungsgebäude so richtig austoben konnten, hatten die Autohäuser der Region die Unterhaltung von Mama und Papa übernommen, waren mit Infomaterialien zu den Marktneuheiten unter der Vielzahl verschiedener Modellen, technischen Spielereien für´s Auto und natürlich einigen Ausstellungsstücken vor Ort.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.826
Michael Güttler aus Sprockhövel-Haßlinghausen | 16.06.2016 | 08:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.