F1 beendet Negativserie

Anzeige
Großer Jubel nach dem 5:0-Erfolg auf heimischen Gefilden.
FC SW Silschede I - Spvg. Hagen 11 II 5 - 0 (3:0)

Tore: Till Niehues (2), Luca Mazzotta, Max Brinks, Noah Kirchhoff


Nach drei Niederlagen war dies ein Sieg für die angeknackste Spielerseele - nicht mehr und auch nicht weniger! Gut eingestellt ging es für die F1 zum Nachholspiel gegen die Zweitvertretung der Spielvereinigung Hagen 11. Zudem hatte man das Heimrecht getauscht, so dass man im Rückspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz der Hagener spielen kann, der gerade entsteht.

Die Gastgeber begannen konzentriert und von der ersten Minute war zu sehen, dass die Jungs auch wirklich wollten, um aus dem Spiel etwas mitzunehmen. Es wurde über die Flügel gespielt und versucht ein frühes Tor zu machen. Dies gelang zunächst nicht, weil entweder ein Hagener Abwehrbein dazwischen war oder der richtige Moment verpasst wurde, den Schuss anzusetzen. Auch in der Hintermannschaft war durch die Unsicherheit der eine oder andere Wackler drin, der aber ohne Folgen blieb. Tief durchatmen dann in der 6. Spielminute, als Krauti, der als Referee eingesprungen war, nach Foul zum Freistoß pfiff. Da war in der Vergangenheit doch was? Der Freistoß war dann auch gut geschossen, doch Moritz parierte den Schuss bravourös und verhinderte damit einen möglichen Rückstand.

Zwei Minuten später dann der erlösende Jubel. Till Niehues schien im Mittelfeld und noch weiter vorne seine neue Rolle gefunden zu haben und hatte vorher schon ansehnliche Aktionen. Auch dieses Mal war er wieder ganz vorne zu finden und schloss nach kurzem Alleingang zum 1:0 ab. Anschließend vergaßen die Höhendörfler dennoch nachzulegen und die Volmestädter konnten sich wieder befreien. Die Abwehr wurde aber zunehmend sicherer und was Richtung Tor dann doch kam, war sichere Beute für Moritz. Das Spiel wog hin- und her bis ein Doppelschlag direkt vor der Halbzeitpause alle Beteiligten auf Silscheder Seite ruhiger werden ließ. Erst versenkte „Totti" mit einem herrlichen unhaltbaren Schuss zum 2:0, ehe Max Brinks mit seiner unnachahmlichen „Klebe" das 3:0 folgen ließ, Halbzeit!

Mannschaftliche Geschlossenheit bringt den Sieg


Nach dem Seitenwechsel ließen die Steppkes trotz neuer Einstimmung in der Kabine erst die Zügel ein wenig schleifen. Nicht konsequent in die Zweikämpfe und kein Nachsetzen nach verlorenen Bällen, so dass noch einmal ein Weckruf von Krauti erfolgen musste. Erst dann übernahmen die Platzherren wieder die Regie des Spiels. Zwar saßen die Kombinationen nicht immer, aber man sah meistens nur die weißen Silscheder Trikots am Ball. Und daraus entwickelte sich das 4:0. Damit war das Spiel entschieden und der Heimsieg unter Dach und Fach. Das Ergebnis wurde noch nach oben geschraubt, wobei wieder Till da seinen großen Anteil dran hatte, sein Schuss wurde vom Hagener entscheidend letztendlich ins lange Eck geleitet. Das dieses Mal die F1 auch ohne Gegentreffer blieb, war noch einmal Moritz zu verdanken, der einen Alleingang und den anschließenden Schuss durch kluges Rauskommen abfälschte und der Ball an den Pfosten klatschte.

Fazit: Nach der „Auszeit" mit den durchaus vermeidbaren Niederlagen war das Spiel dieses Mal von ansehnlicher Natur und die Mannschaft zeigte sich kämpferisch und läuferisch verbessert. So kann es weitergehen. In den Ferien soll jetzt weiter am spielerischen Verständnis und anderen Grundlagen gearbeitet werden.

Den ersten Sieg in den neuen Trikots fuhren ein: Moritz Kentler, Leander Nolte, Luca Nevio Mazzocco, Jan Heinzmann, Noah Kirchhoff, Till Niehues, Max Brinks, Dean Staring, Luca Renner, Luca Mazzotta und Julian Klose.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.