Spiel auf ein Tor und fast nix geholt - F1 des FC SW Silschede spielt 2:2!

Anzeige
SV Fortuna Hagen - FC SW Silschede 2 - 2 (0:1)

Tore:
Till Niehues (2)

Nein, mit dem Ergebnis kann das Trainerteam und auch die Mannschaft nicht zufrieden sein. Wer 40 Minuten quasi auf ein Tor spielt und dann nur mit einem Unentschieden abreist, hat etwas nicht richtig gemacht. Auf ungeliebter Asche auf der "Windy-Klutert" war man vor dem Spiel noch ein wenig skeptisch, da die Gastgeber doch auch relativ groß gewachsen waren und das Leistungsvermögen damit schwer einzuschätzen.

Doch schon kurz nach dem Anpfiff war eigentlich klar, wer an diesem Vormittag für die Musik sorgt, es spielte nur die F1 des FC SW Silschede! Gefühlte 90% Ballbesitz ließen Moritz im Silscheder Tor frieren und 5 FCS-Feldspieler tummelten sich ständig in der Fortuna-Hälfte herum. Das Till dann nach 240 Sekunden zur Führung einschoss, passte nur zu gut ins Bild. Nur dass die Steppkes den "Sack nicht sehr frühzeitig zugemacht" haben ist das Rätsel dieses Samstages. Es gab zuhauf Schwächen bei den Gastgebern, die ausgenutzt hätten werden müssen. Zu kurze Abschläge und Fehlpässe führten zu ständigen Silscheder Ballbesitz Das unsere Offensivkräfte dies bis dato nur einmal genutzt hatten, war, nun ja, gelinde gesagt mehr als schmeichelhaft. Positiv war aber die gute Defensivarbeit von Fillipo, der aufmerksam war und auch von hinten heraus kluge Pässe auf seine Vorderleute verteilte.

Möglichen Sieg leichtfertig verdaddelt


In der Kabine wurde das zur Pause auch klar angesprochen, dass die Chancenauswertung bei weitem zu mager war. Das sollte sich jetzt ändern. Doch die zweite Hälfte war umso mehr zum Haareraufen. Zu den hochkarätige. Chancen, die versiebt wurden, mangelte es auch am läuferischen Nachsetzen, um sich noch mehr Möglichkeiten zu generieren. Einzig allein Juli auf der rechten Seite machte Dampf und sorgte mit gefährlichen Eckstößen immer wieder für Gefahr, dieser aber ärgerlicherweise nicht von den Mitspielern über die Linie gedrückt wurden. So kam es wie es kommen musste. Eine unglückliche Aktion nach Ballverlust als regelwidrig nachgehakelt wurde, damit Freistoß von halbrechts für Fortuna. Und der Schütze wusste wunderbar, den böigen Wind zu nutzen und den Ball unhaltbar einzunetzen. Der Schock saß und sobald machten die Steppkes sich auf, die Schmach zu tilgen, was Till dann auch kurze Zeit später gelang. Die Entscheidung wäre jetzt wirklich nötig gewesen, doch pure Hektik bestimmte jetzt das Silscheder Spiel. Jeder wollte es besonders gutmachen und damit standen sich die Jungs gegenseitig auf den Füßen, nahmen sich den Ball selbst weg und andere Dinge, die nichts mehr mit Ordnung zu tun hatten. Dazu weitere gute Einschussmöglichkeiten, die völlig überhastet verdaddelt wurden. Diese Unzufriedenheit sorgte für Unachtsamkeiten in der Abwehr, wo die Platzherren nun Morgenluft witterten und Silschede von Glück reden konnte, dass aus dem Spiel heraus nicht viel gelang und Moritz außerdem zur Stelle war. Ein knapper aber verdienter Sieg war trotzdem nicht vergönnt, da ein weiteres unnötiges Foul zwei Minuten vor dem Ende wieder einen Freistoß aus sehr aussichtsreicher Position nach sich zog. Trotz 5-Mann-Mauer kam der Ball sehr gut geschossen aufs Silscheder Tor und klatschte mit dem Innenpfosten ins Tor. Kurze Zeit später der Abpfiff mit unzufriedenen Gäste-Gesichtern.

Fazit: Eindrucksvoller hätten die Steppkes an diesem Tag die alte Fussballweisheit nicht bestätigen können, das wer die Dinger nicht macht, letztendlich bitter bestraft wird. Und dieses Unentschieden ist eine gefühlte Niederlage. Dies zeigt auch dem Trainerteam, dass noch viel Arbeit vor ihnen liegt und auch die Jungs mit mehr Disziplin das Gesagte auch umsetzen sollten. Die kommende Woche steht ganz im Sinne von spielerischer Praxis, am Mittwoch ist ein Trainings-Blitzturnier mit F1, F2, F3 und dem SuS Volmarstein geplant, am Freitag das vorgezogene Meisterschaftsspiel gegen den Hasper SV 2 und am Samstag gibt sich die F1 des SV Höntrop im Freundschaftsspiel die Ehre.

Beim ärgerlichen Remis wirkten mit: Moritz Kentler, Sami Hammadi-Attar, Fillipo Tuccio, Dean Staring, Luca Renner, Sophie Anreich, Niklas Korte, Julian Klose, Luca Mazzotta und Till Niehues.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.