„Tabellenführer stolpert und verliert unnötig“

Anzeige
Halbzeit: 9 : 8
Endstand: 18 : 16

Am gestrigen Sonntag ging es für die Damen der HSG Gevelsberg-Silschede 3 zum VfL Eintracht Hagen 2. Im ersten Durchgang war es ein Spiel auf Augenhöhe und keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Immer wieder sorgten die Gastgeberinnen für die Führung, doch Gevelsberg konnte allerdings immer wieder ausgleichen, wenngleich die Gevelsberger Abwehr nicht immer den sichersten Eindruck gemacht hat. So gingen sie mit einem Tor Rückstand in die Pause.
Nach der Halbzeit entstand ein Bruch im Gevelsberger Angriff, viele Angriffschancen wurden leichtfertig vergeben, hinzu kamen einige technische Fehler. Hagen profitierte davon und zog mit 6 Toren in Führung. Gevelsberg spielte in der 2. Halbzeit mit angezogener Handbremse. Lediglich Greta Kirschbaum (u. a. mit 2 erfolgreichen Tempogegenstöße) und Denise Schneider bäumten sich der Niederlage entgegen und erreichten ihre Normalform. „Uns fehlt einfach die Konstanz und Konzentration über 60 Minuten. Wir müssen dieses Spiel ganz schnell abhaken und weiter an unserem Tempo- und Angriffsspiel arbeiten“, fiel das Resümee von Spielertrainerin Babett Winterhoff aus.

Greta Kirschbaum, Denise Schneider je 5 Tore
Lena Becker 2 Tore
Anne Schmidt, Alicia Schneider, Anne Boehle, Lisa Didzoleit je 1 Tor
Julia Herbes, Yvonne Vorberg, Nathalie Engstfeld

Tor: Nathalie Fladung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.