Närrische Börse im Gevelsberger Rathaus

Anzeige
Viel los war bei der Karnevalskleiderbörse. (Foto: mar)
Gevelsberg: Gevelsberg-Rathaus |

„Das Rathaus ist ein offener Ort, an dem sich alle Menschen wohlfühlen sollen“, sagte Bürgermeister Claus Jacobi bei der Eröffnung der ersten Karnevalskleiderbörse. Zwischen 11.11 und 13.13 Uhr hatten die Narren das Zepter im Rathausfoyer übernommen und damit eine der Aufgaben des Bürgermeisters erfüllt.

Mit viel Musik, leckeren Crêpes und Berliner Ballen war für ausgelassene Stimmung und das leibliche Wohl bestens gesorgt. „Wir sind auf jeden Fall super zufrieden mit der Resonanz“, so das Gevelsberger Dreigestirn um Prinz Dirk I, der gemeinsam mit Bauer Michael ordentlich die Werbetrommel gerührt hatte, Jung und Alt animierte, Kostüme Zubehör für den guten Zweck zur Börse zu bringen – „schließlich sind die Erlöse des Verkaufs für den guten Zweck“; fügt Prinz Dirk hinzu. Am Rosenmontag übergibt der Karnevalsverein die Einnahmen der Kleiderbörse an den Verein der Taubenväter.

Auch Bürgermeister Claus Jacobi war begeistert

Ein voller Erfolg, und so denkt Bürgermeister Jacobi bereits jetzt ans nächste Jahr: „Die selbe These aufzustellen wäre ja langweilig, vielleicht findet der Kostümverkauf von nun an einfach zusätzlich statt, als Zusatzaufgabe sozusagen“, so Jacobi zum Abschluss.
Als Nächstes sind die sportlichen Fähigkeiten des karnevalistischen Volkes gefragt. So sind die Tollitäten aufgerufen, ein Sportteam in farbenfroher Laufbekleidung zusammenzustellen, welches das Volk unterhält und am Samstag, 18. Februar, von 11.11 bis 12.12 Uhr den 2. Gevelsberger Stadionlauf in der Innenstadt bewirbt. Flyer zur Verteilung an die Bürgerschaft sowie Plakate für die Geschäfte der Mittelstraße werden zuvor um 11 Uhr durch den Bürgermeister in übermäßiger Stückzahl an die Tollitäten übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.