Asli Sevindim liest in der Stadtbücherei

Wann? 20.11.2013 20:00 Uhr

Wo? Friedrich-Ebert-Straße 8, Gladbeck DE
Anzeige
Im Rahmen der Gladbecker Lesetage ist auch die Moderatorin und Autorin Asli Sevindim in der Stadtbücherei zu Gast.
Gladbeck: Friedrich-Ebert-Straße 8 | Im Rahmen der Gladbecker Lesetage liest und erzählt Autorin Asli Sevindim am Mittwoch, 20 Uhr, im Bühnengespräch mit Gerd Herholz in der Stadtbücherei.

Asli Sevindim wurde als Kind türkischer Eltern 1973 in Duisburg geboren – dieser Stadt gehöre ihr Herz, sagt sie. Bereits während der Schulzeit begann sie, für Radio Duisburg zu arbeiten, bald auch für Funkhaus Europa und WDR 5. Für Cosmo TV stand sie das erste Mal als Moderatorin vor der Kamera. Heute ist die Aktuelle Stunde ihre Fernsehheimat.

Geschichten aus Almanya

Als Buchautorin debütierte Sevindim mit „Candlelight Döner: Geschichten über meine deutsch-türkische Familie“. 2005 erschien von Sevindim auch eine Kurzgeschichte für den Erzählband „Was lebst Du? Jung, deutsch, türkisch - Geschichten aus Almanya“.

Für das Kulturhauptstadtjahr 2010 war Sevindim (als eine von vier künstlerischen Direktoren) zuständig für das Themenfeld „Stadt der Kulturen“. Seit Jahren ist Aslı Sevindim in der interkulturellen Kulturarbeit aktiv. Eines ihrer Projekte ist das Kulturzentrum Alte Feuerwache Hochfeld in Duisburg. Sie ist Mitglied des Kuratoriums des Zentrums für Türkeistudien und im Integrationsbeirat des Landes NRW.

Kindheit in Marxloh

An diesem Abend liest Asli Sevindim und erzählt über ihre Kindheit in Marxloh, ihre Arbeit als Journalistin und Autorin, über ihr Engagement für Integration und interkulturelle Arbeit.

Das Bühnengespräch führen und die Diskussion mit dem Publikum moderieren wird Gerd Herholz, Leiter des Literaturbüros Ruhr e.V. Der Eintritt beträgt fünf Euro (Vorverkauf und Abendkasse); Schüler/Studenten/Arbeitssuchende frei.) Eine Kartenreservierung und -abholung direkt in der Stadtbücherei, Telefon 992658 wird empfohlen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.