Auftritt vor über 10.000 Zuhörern

Anzeige
Beate Genske, Bibellehrerin aus Gladbeck

Bibellehrerin aus Gladbeck auf Bibelkongress in der Dortmunder Westfalenhalle


Über 100 Zeugen Jehovas aus Gladbeck haben am vergangenen Wochenende in der Dortmunder Westfalenhalle zusammen mit mehr als 10.000 Gläubigen einen dreitägigen Gottesdienst gefeiert. Von Freitag bis Sonntag wurde das Motto „Ahmt Jesus nach!“ durch Vorträge, Interviews und Videos so lebensnah entwickelt, dass sich alle Anwesenden – Eltern, Kinder und Alleinstehende aller Altersgruppen – darin wiederfinden konnten.

Dem Freitagnachmittag sah Beate Genske, seit über 35 Jahren Bibellehrerin in Gladbeck, mit besonderer Spannung entgegen. Vor über 10.000 Zuhörern spielte sie mit zwei weiteren Akteuren in einer Szene, wie es möglich ist, aktiv Frieden zu stiften. „ Als ich auf der Bühne stand sah ich die 10.000 Zuhörer irgendwie nicht mehr, denn ich konzentrierte mich auf meinen Text. Aber vorher war ich schon sehr aufgeregt“, so B. Genske im Nachblick, „ Ich bin davon überzeugt, dass sich die Lebensqualität deutlich verbessert, wenn man sich an Jesus orientiert. Die Lehre aus der gespielten Szene war: Stifte aktiv Frieden, sei bereit deinen eigenen Stolz zu überwinden und stelle ein gestörtes Verhältnis wieder her. Und das gefiel mir sehr. Darum habe ich es sehr geschätzt in diesem Rollenspiel mitzuwirken, in der die Anwendung der Aussage Jesu, dass die Friedsamen glücklich sind, aus der berühmten Bergpredigt, dargestellt wird.“

Die Bezeichnung „Christ“ dürfe nicht nur ein religiöses Etikett sein. Vielmehr sei das Beispiel Jesu für Christen auch im 21. Jahrhundert in allen Lebenslagen, selbst bei der Bewältigung von Lebenskrisen, ein wegweisendes Vorbild, betont die 52 Jährige. B. Genske hofft, dass der Kongress in den nächsten Monaten noch nachwirken wird: „ Viele Besucher sind mit guten Vorsätzen nach Hause gegangen.“

Ein weiterer Höhepunkt war die Taufe neuer Mitglieder. Am Samstagmittag wurden 47 Personen in der Westfalenhalle in einem Swimming-Pool getauft. Jehovas Zeugen kennen keine Kindertaufe. Die Taufe erfolgt auch nicht spontan. Durchschnittlich 3 1/2 Jahre hat sich der Einzelne intensiv mit den Lehren der Bibel beschäftigt, ehe er sich zu diesem Schritt entschließt.

Die Dortmunder Bibeltagung endete am Sonntag gegen 16 Uhr mit lang anhaltendem Applaus. Jehovas Zeugen ziehen eine positive Bilanz: Sie konnten viele Gäste begrüßen, die keine Jehovas Zeugen sind. Diese waren der persönlichen Einladung gefolgt, die die Zeugen vor dem Kongress im Rahmen einer dreiwöchigen Sonderaktion an alle Haushalte verteilt hatten.

Jehovas Zeugen veranstalten in diesem Sommer in Deutschland insgesamt 46 solcher Kongresse, auch in Gebärdensprache und diversen Fremdsprachen (u.a. Arabisch, Chinesisch, Rumänisch, Russisch, Türkisch, Vietnamesisch, …). Auf jw.org sind weitere Termine und das Programm sowie ein kurzes Video über den Ablauf eines solchen Kongresses eingestellt (http://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/grosse-kongres...).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
6
Daniel Bakimci aus Olfen | 14.07.2015 | 09:44  
122.752
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 14.07.2015 | 18:39  
265
Monika Slovacek aus Gladbeck | 01.09.2015 | 00:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.