Casting für Luther-Theaterstück

Anzeige
(Foto: Frank Gebauer)
  Gladbeck: Martin Luther Forum Ruhr | Die Theatergruppe „glassbooth“ macht sich bereit, ein neues historisches Stück im Martin Luther Forum Ruhr in Gladbeck sobald wie möglich einzustudieren. Die Premiere ist für den 6. November 2015 anberaumt worden.

Am 27. Juni 2015 wurde speziell ein Casting für das neue „Luther“-Theaterstück das aus der Feder vom Dramatiker John Osborne stammt, angesetzt. Dafür suchten Regisseur Jens Dornheim und Dramaturgin Tanja Brügger männliche Laiendarsteller zwischen 25 und 75 Jahren sowie eine weibliche Rolle zwischen 25 und 40 Jahren. Unterteilt werden die Besetzungen in zehn Sprechrollen und Komparsen in historischen Kostümen.

Nur die Hauptrolle von Martin Luther ist durch Schauspieler Dominik Hertrich bereits fest besetzt. Er glänzte schon in zwei Produktionen der Theatergruppe „glassbooth“. Dabei überzeugte er spielend das Publikum durch seine fabelhaften Darstellungen in „Das Produkt“ und in „Container Love“. Die Hauptrolle ist sehr gut besetzt, weil er besonders in der Inszenierung „Das Produkt“ bewiesen hat, dass er sich extrem lange Monologe seines Textes merken kann und sich davon nicht abschrecken lässt. Mit Sicherheit wird er die Zuschauer als Martin Luther begeistern und gleichzeitig überzeugen.

Zu dem Casting fanden sich unterschiedliche Interessenten ein, die zum Teil über Bühnenerfahrungen oder auch nicht verfügten. Mit viel Elan gingen alle Herren zur Sache und lasen die gewünschten Textstellen vor, um so für die entsprechenden Rollen vorzusprechen. Aber auch die einzige Frauenrolle musste besetzt werden. Zum Glück gab es Damen, die sich dafür beworben haben und mit Freude an die Sache herangingen. Nach jedem Kandidaten besprachen sich der Regisseur und die Dramaturgin sowie auch der Hauptdarsteller, ob die Person für eine bestimmte Sprechrolle geeignet oder eher ungeeignet ist.

Besonders bemühten sich die Theaterleute, die Papstrolle zu besetzten. Hier existierte eine genaue Vorstellung über das Erscheinungsbild des Papst-Darstellers. Selbstverständlich musste der Bewerber nicht nur im stimmlichen Bereich überzeugen. Mit Klaus-Dieter Salinga fand das Theater-Team die Traumbesetzung dieser außergewöhnlichen Rolle. Klaus-Dieter Salinga brillierte auf voller Line, und man konnte ihn sich gut als Papst zurzeit Luthers vorstellen.

Zusätzlich werden auch kreative Mitwirkende hinter den Kulissen benötigt, die das Theaterstück so richtig in Szene setzen.

Aber auch die passenden Mittelalterkostüme müssen besorgt werden, um die gesamte Schauspielertruppe einzukleiden. Auch helfende Hände für das Bühnenbild werden gebraucht, um das Stück an die Schauplätze der vergangenen Tage zu versetzen. Schließlich soll die Illusion der Vergangenheit um Martin Luther herum auf das Publikum überschwappen. Dafür hat sich die Gladbecker Künstlerin Susanne Schalz bereit erklärt, das Ensemble in diesem Bereich zu unterstützen. Auch Theatermalerin und Kulissenbauerin Annette Volk hat ihr Interesse bekundet, bei der Produktion mitzuarbeiten.

Musikkompositionen werden ebenfalls beansprucht und auch die Lichttechnik spielt eine entscheidende Rolle bei der Inszenierung, die man nicht außer Acht lassen darf, die zum guten Gelingen der jeweiligen Vorstellung beiträgt.

Auf jeden Fall ein sehr attraktives Projekt, welches sich das „glassbooth“-Ensemble als Ziel gesetzt hat auf die Bühne zu bringen, um Martin Luther kurz vor dem fünfhundertsten Jubiläum in all seinen Schattierungen und Seelenqualen zu präsentieren. Ein historisches Theaterstück, das bestimmt viel Anklang findet und auch das kulturelle Erbe gut in Szene setzen wird.

Theaterliebhaber sollten sich den 6. November 2015 dick im Kalender notieren, um diese hervorragende Inszenierung nicht zu versäumen.

Fotos: Frank Gebauer & Halina Monika Sega
1 2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.